Programm "Klasse 2000" an der Grundschule
Wissensdrang und Spaß am aktiven Leben

Einige Schüler der 1. Klasse der Grundschule Pechbrunn zusammen mit Gesundheitsförderin Jutta Sehm, links und Klassenlehrerin Erika Fennerl, rechts. Bild: iv
Politik
Pechbrunn
14.04.2016
23
0

Die Grundschule beteiligt sich seit kurzer Zeit am bundesweit größten Programm auf dem Gebiet der Gesundheitsförderung und Suchtvorbeugung bei Grundschülern, am Programm "Klasse 2000". Dieses Programm beginnt in der ersten Klasse und begleitet die Kinder bis zur vierten Klasse und kann daher nachhaltig wirken.

Mit Klasse 2000 und seiner Symbolfigur "Klaro" lernt das Kind, was es selbst tun kann, damit es ihm gut geht und es sich wohl fühlt. Während dieser Zeit werden sie von einer Gesundheitsförderin begleitet, welche die Kinder in die einzelnen Themen einführt, die dann von den Lehrkräften vertieft werden.

An einem Strang ziehen


Vorgestellt wurde das gesamte Programm von Jutta Sehm vom Gesundheitsamt Tirschenreuth. Sie wird die Kinder in den kommenden Jahren begleiten und das in die verschiedenen Themen aufbereitete Programm den Kindern näher bringen. Besonders wirkungsvoll sei es, wenn Schule und Eltern an einem Strang ziehen.

Wissenschaftliche Studien zeigen, dass erfolgreiche Vorbeugung Kindern dabei hilft, mit den großen und kleinen Aufgaben ihres Lebens klar kommen und gesund bleiben. Zum "1x1 des gesunden Lebens" gehören Bewegung, Entspannung, gesund essen und trinken genauso wie gute Beziehungen zu anderen, die gewaltfreie Lösung von Konflikten und Nein - sagen können zu Alkohol und Tabak.

Die wichtigste Grundlage für eine gesunde Entwicklung der Kinder legen natürlich die Eltern. Was Kinder am meisten brauchen, ist eine gute Beziehung zu diesen. Zuneigung, Anerkennung und realistische Vorbilder seien die Voraussetzungen Schritt für Schritt Verantwortung über sich selbst zu übernehmen, um damit eigene Wege gehen zu können. Kinder seien voller Wissensdrang und haben Spaß an einem aktiven Leben. Diese positive Haltung soll mit dem Programm "Klasse 2000" frühzeitig unterstützt werden, um die Entwicklung zu einem gesunden Leben ohne Sucht und Gewalt zu fördern, so Frau Jutta Sehm bei ihrer Einführung. Die beste Vorbeugung sei die Förderung der Fähigkeiten und der Persönlichkeit der Kinder.

In Zusammenarbeit von Schule und Eltern soll mit dem Programm versucht werden, die Kinder für das Leben fit zu machen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Pechbrunn (16)Grundschule Pechbrunn (7)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.