Am Seil durch den Schlamm

Eine schmutzige Angelegenheit war das Überqueren des Dorfteiches.
Vermischtes
Pechbrunn
19.10.2016
58
0

Ein tolles Spektakel erlebten jetzt rund 100 Zuschauer am Dorfweiher in Groschlattengrün: Der Burschenverein "Gemütlichkeit" hatte zur traditionellen Kirchweihgaudi eingeladen.

Groschlattengrün. Acht Mitglieder der Burschen traten diesmal in einem K.o.-Wettbewerb gegeneinander an. Gesucht war der geschickteste und wohl auch abgebrühteste Teilnehmer - wobei am Ende Platzierungen aber nebensächlich waren. Wichtig war die Traditionspflege in Form einer feuchtfröhlichen Gaudi. "Schon seit mehr als 20 Jahren gibt es diesen Kirwa-Wettbewerb", erklärte Burschen-Vorsitzender Stefan Böx. Bevor es losging, stärkten sich die acht Teilnehmer jeweils mit einem Schokoschaumkuss und einem kleinen Bierchen. Dann nahmen sie den kurzen, aber anspruchsvollen Parcours in Angriff, kräftig angefeuert von den Zuschauern.

Zunächst mussten die Wettkämpfer den Dorfweiher an einem Seil hängend durchqueren. Erschwerend kam hinzu, dass das Seil durchhing und so jeder ein Bad im Schlamm nehmen musste - sehr zur Freude der Zuschauer. Weiter ging es mit Sackhüpfen, dann musste in eine leere Tonne gestiegen werden, bevor die Teilnehmer auf glattem Terrain dahinrutschen mussten. Im Ziel angekommen, waren die Burschen vor Anstrengung völlig außer Atem.

Nach Ende des gut einstündigen Spektakels stieg bei strahlendem Sonnenschein noch eine kleine Feier, wobei sich die Wettkämpfer mit dem einen oder anderen Bier belohnten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.