Preisverteilung des Sauschießens
Wurst und Waller für die Sieger

Vermischtes
Pechbrunn
12.04.2016
6
0

Es muss nicht immer der beste Schuss sein, für den es tolle Preise gibt. Beim Sauschießen spielt auch der Zufall eine Rolle.

Groschlattengrün. Regen Zuspruch fand wieder das traditionelle Sauschießen des Schützenvereins 1906. Mit einem Schlachtschüsselessen und der Preisverteilung wurde es am Samstag im Schützenhaus zum Abschluss gebracht. 44 Schützen, darunter auch viele, die sich sonst nicht aktiv am Schießen beteiligen, waren bei dem Wettbewerb dabei. Sportleiterin Lisa Völkl berichtete von zum Teil hervorragenden Ergebnissen. Die Sportleiterin dankte allen für ihre Teilnahme.

Geschossen wurde auf eine Glückscheibe (Tiefschuss), bei der Wurstpreise zu gewinnen waren, sowie auf eine Meisterscheibe, bei der Fleischpreise ausgesetzt waren. Außerdem standen für die Schützen fünf Sonderscheiben zur Verfügung, die nach dem Zufallsprinzip ausgeschossen wurden, um auch den weniger geübten Schützen die Möglichkeit zu geben, einmal ganz vorne zu landen. Dabei wird vom Spender der Scheibe jeweils ein Schuss auf diese abgegeben wird und das Ergebnis bis zum Abschluss des Schießen geheim gehalten wird. Wer diesem Schuss am nächsten kommt, ist Sieger.

Auf der Glückscheibe setzte sich Rene Bauer mit einem 22,6 Teiler durch. Es folgten auf Platz zwei Nachwuchsschütze Sven Forschepiepe mit einem 33 Teiler, und auf Platz drei Norbert Völkel (33,2 Teiler). Auf der Meisterscheibe waren die Spitzenschützen des Vereins nicht zu schlagen und belegten die ersten Plätze. Sieger wurde Lisa Völkl mit 97 Ringen, gefolgt von Matthias Söllner (96 Ringe) und Nina Wohlrab (95 Ringe). Glück hatte der Hobbyschütze Hermann Braun bei seinen Schüssen auf die Sonderscheiben. Er ist sowohl der Gewinner eines Wallers, gestiftet von Gerd Meier, als auch einer Portion Rehfleisch, gespendet von Theo Söllner. Einen Fresskorb, gespendet vom Verein, konnte Bürgermeister Ernst Neumann in Empfang nehmen. Je 15 Liter Bier, gespendet von Ernst Neumann, teilen sich die Vorsitzende Birgit Wohlrab und Christoph Fuchs. Ein von der Familie Knopf gespendetes Essen ging an Michael Böx. Bevor man zum gemütlichen Teil überging, dankte die Sportleiterin allen Schützen, besonders denen Hobbyschützen, die sich jedes Jahr wieder an diesem beliebten Schießen beteiligen und für so manche Überraschung sorgen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.