Auf Musikreise mit der Pfreimder Stadtkapelle
Überraschungsgast Roberto Blanco

Die Stadtkapelle lief bei der Serenade zur Höchstform auf. Nach der Pause hatte die Formation "Die böhmischen 13" ihren großen Auftritt. Bild: hm(3)
Kultur
Pfreimd
04.04.2016
113
0

"Lehnen Sie sich entspannt zurück und genießen Sie die Musik." Dieser Aufforderung kamen die Besucher der Serenade, unter ihnen eine Abordnung der Musikkapelle aus der Partnerstadt Grünsfeld, nur zu gerne nach.

Zu einer Reise durch die Welt der Musik ließen sich zahlreiche Fans der Stadtkapelle in der voll besetzten Landgraf-Ulrich-Halle einladen. Die mehr als 30 Akteure auf der Bühne entbrannten ein Feuerwerk bunter Melodien und heißer Rhythmen, zu denen Corinna Bauer und Johannes Eger als Moderatoren stets die passenden Worte fanden.

Mit Urlaubs-Feeling


Nach den begrüßenden Worten von Thorsten Eckert und Bürgermeister Richard Tischler übernahmen die Musiker die Regie und boten mit "Concert Tune" von Jan Ceulemans einen gelungenen Auftakt. Ein Ausflug in die Berge in der Sprache der Musik schloss sich mit "Mountain Wind" von Martin Scharnagl an. Von der Welt der Berge in die Karibik mit Palmen, weißem Sandstrand und blauem Meer - zumindest musikalisch vermittelten die Akteure auf der Bühne mit heißen Rhythmen unter dem Motto "Caribbean Summer" das entsprechende "Urlaubs-Feeling".

Weiter ging es mit einem Arrangement von Paulo Moro mit den bekanntesten Filmmusiken aus "Tatort", "Das Boot", "Die unendliche Geschichte" und "Ein Fall für zwei". Romantische Stimmung kam auf bei dem Stück "Midnight Tears", arrangiert von Manfred Schneider. Vor allem die Trompeter Andrea Lindner, Peter Kagerer, Dominik Pflaum und Jürgen Probst setzten sich dabei in Szene. Mit einem Stück aus dem Genre der klassischen Marschmusik, dem Konzertmarsch "Fliegerparade" von Heribert Raich, wurden die Besucher in die Pause entlassen.

Selbst komponiert


Nach der Pause war Szenenwechsel angesagt: Sowohl die Bühne wie auch das "Outfit" der Musiker hatten sich verändert, als die Formation "Die böhmischen 13" zunächst das weitere Programm gestaltete. Mit dem Stück "Böhmisches Temperament" und dem Walzer "Stille Wasser" kamen die Freunde böhmischer Blasmusik auf ihre Kosten. Eine Premiere gab es für Dominik Pflaum, dessen selbstkomponiertes Stück "Übersee-Polka" erstmals öffentlich aufgeführt wurde.

Auch diesmal bot die Stadtkapelle in ihrem Konzertprogramm einen Überraschungsgast auf: Thorsten Eckert schlüpfte in die Rolle von Roberto Blanco und sang gekonnt einige seiner bekanntesten Hits wie "Der Puppenspieler von Mexico", "Heute so, morgen so", "Ein bisschen Spaß muss sein". "A Tribute to Frank Sinatra" lautete des Motto des nächsten Programmpunkts, bei dem die Musiker ein von Rieks van der Velde geschriebenes Medley mit vier von Sinatras größten Hits spielten: "The Lady is a Tramp", "What now my Love", "My way" und "New York, New York".

Viel zu früh näherte sich die Serenade ihrem Ende. Die Stadtkapelle verabschiedete sich musikalisch mit dem Titelsong der Olympischen Sommerspiele 1988 in Seoul: "Hand in Hand". Natürlich durften die Musiker erst nach mehreren Zugaben aus dem Bereich der böhmischen Blasmusik die Bühne verlassen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.