Ansturm auf den Eixlberg

Zahlreiche Besucher genossen beim Eixlbergfest den Aufenthalt unter den schattigen Bäumen. Bild: hm
Lokales
Pfreimd
27.05.2015
1
0

Zufrieden mit dem Festverlauf waren die Vorstände der Feuerwehren Pfreimd und Iffelsdorf am Ende des Eixlbergfestes am Pfingstmontag. Nicht immer hatte der vielzitierte "Wettergott" in den zurückliegenden Jahren ein Einsehen. Heuer schon - zumindest bis zum frühen Abend.

Bereits zum Gottesdienst, den Stadtpfarrer Pater Dr. Xavier Parambi in der Sankt-Barbara-Kirche zelebrierte, waren zahlreiche Gläubige gekommen. Der geschichtliche Ursprung der Gottesdienstfeier am Pfingstmontag geht auf die Gründung der Sankt-Barbara-Bruderschaft im Jahre 1747 zurück. Nach dem Gottesdienst ließen sich die Besucher aus nah und fern auf dem Festplatz nieder und genossen den Aufenthalt unter den schattigen Bäumen. Zur Mittagszeit bildete sich eine lange Schlange an der Ausgabestelle für den Schweinebraten. Aber auch an den Grill- und Brotzeitständen gab es reichlich Gelegenheit, seinen Appetit zu stillen. An der Schänke sorgten fleißige Helfer beider Wehren für den notwendigen Nachschub an Bier.

Nachmittags setzte ein großer Besucheransturm auf den Eixlberg ein. Der Kuchenstand mit einer großen Auswahl an Torten und Kuchen war von den vielen Festbesuchern stets umlagert. Die Feuerwehrfrauen hatten ihre besten Rezepte ausprobiert und boten ein reichhaltiges Kuchenbüfett, das mit großem Lob bedacht wurde. Bis in den späten Nachmittag hielten die Gäste dem Eixlberg die Treue. Der gegen 18 Uhr einsetzende Regen machte dem festlichen Geschehen jedoch ein abruptes Ende.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.