Boxkampf der Blasmusik

Lokales
Pfreimd
16.04.2015
9
0

Die Stadtkapelle zeigte bei ihrer Serenade in der Landgraf-Ulrich-Halle 500 Zuhörern ihre Bandbreite. Die Musiker spannten den Bogen von Volksmusik über Tom Jones bis hin zu Helene Fischer und freuten sich über ein neues Traumpaar.

Dass die Serenade der Stadtkapelle mittlerweile ein Pflichttermin für viele Pfreimder sei, sagte Bürgermeister Richard Tischler in seinem Grußwort. Jedes Jahr wieder dürfe man aufs Neue gespannt sein, was sich die Musiker für ihr Publikum ausgedacht haben.

Der Einmarsch der Musiker erinnerte an einen Boxkampf, denn Moderator Johannes Eger rief die einzelnen Register der Kapelle aus den Ecken der Halle zu sich auf die Bühne. Die erste Runde eröffneten die Musiker mit dem Stück "In aller Kürze" des österreichischen Komponisten Thomas Asanger. Wie schon die Jahre zuvor führte das Moderatorenduo Jana Igl und Johannes Eger das Publikum durch das Programm des Abends. Weiter ging es mit "España cañí" von Pascual Marquina Narro.

In Runde zwei kamen alle Freunde der Böhmischen Blasmusik auf ihre Kosten. "Die böhmischen 10" sind dieses Jahr auf 13 Musiker angewachsen. Ihr Herz schlägt ganz und gar für die böhmische Blasmusik, was sie den Gästen mit der "Loidl-Polka", der "Steeephans-Polka" und "Pro Jitku" unter Beweis stellten. Natürlich sind die Musiker immer für ein bisschen Gaudi zu haben. So verließ Schlagzeuger Thorsten Eckert nach einem inszenierten Streit die Bühne, doch eine ebenbürtige Aushilfe am Schlagzeug ließ nicht lang auf sich warten: Nachwuchs-Schlagzeuger Michael Auburger gab beim nächsten Stück den Takt an. Doch auch Thorsten Eckert war als Sänger zurück auf die Bühne gekommen. Er hatte sich mit Marina Binner weibliche Unterstützung beim Gesang geholt. Das neue "Traumpaar der Böhmischen Blasmusik", wie musikalischer Leiter Thomas Reck die beiden Sänger nannte, sang "Einmal noch die alte Heimat sehn". Zurück auf der Bühne spielte die gesamte Kapelle "Gentlemen of Music" - eine Hommage an Tom Jones und Neil Diamond. Den ersten Teil der Serenade beschlossen die Musiker mit dem Marsch "Mon Salut á St. Petersbourg".

Solo auf dem Flügelhorn

Nach der Pause meldete sich die Stadtkapelle Pfreimd zur nächsten Runde fetzig zurück mit "Hawaii Five-O" im Arrangement von Steve McMillan. Das gefühlvolle Flügelhorn-Solo war das Highlight des nächsten Stücks "Bésame Mucho" der mexikanischen Komponistin Consuelo Velázquez. Dominik Pflaum, der im vergangenen Jahr das Jungmusikerleistungsabzeichen D3 in Gold abgelegt hatte, setzte die sehnsuchtsvolle Botschaft "Küss mich ganz fest" gekonnt um.

Mit "Griechischer Wein" von Udo Jürgens erinnerte die Stadtkapelle Pfreimd an den großen Komponisten und Musiker. Nur einen Tag nach Udo Jürgens verstummte eine weitere Legende für immer.

Mit den Briten Joe Cocker verstarb einer der herausragenden Rockmusiker seiner Generation. Mit "Joe Cocker in Concert" erinnerte die Stadtkapelle noch einmal an große Hits wie "Unchain my Heart", "Summer in the City", " You are so beautiful" und "You can leave your Hat on". Im nächsten Stück war Sängerin Marina Binner wieder gefragt. Mit ihrer kräftigen und doch gefühlvollen Stimme performte sie die Soul-Ballade "You are the Sunshine of my Life" von Stevie Wonder. Die Musiker verabschiedeten sich mit "Gonna Fly Now" aus dem Box-Film "Rocky" von ihrem Publikum und erinnerten so noch einmal an das alles umrahmende Motto des Abends.

Zwei Zugaben

Für die Zugabe kam Sängerin Marina Binner noch einmal auf die Bühne. Sie zeigte zusammen mit den Musikern, dass Helene Fischers Hit "Atemlos" in einem Arrangement für Blasmusik fetzig und abwechslungsreich klingen kann. Mit der Polka "Glücksgefühle" klang die Serenade aus.
Weitere Beiträge zu den Themen: Lea (13790)April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.