"Deadlock" im "Downtown": Viel Arbeit für Headbanger
Metal mit Melodien

Hatte ihren Auftritt im "Downtown": die Band "Deadlock". Bild: Dobler
Lokales
Pfreimd
25.11.2014
7
0
Sie sind zwischenzeitlich schon eine Art Hausband der Discothek "Downtown", denn die Musiker der Metal-Band "Deadlock" gaben sich dort schon zum dritten Mal die Ehre eines Auftritts. Das kann man auch familiär begründen, ist doch Gitarrist und Songwriter Sebastian Reichl Sohn des Discochefs Josef "Sepp" Reichl. Und so ließ es sich der Senior nicht nehmen, den Gig am Freitag persönlich anzukündigen.

Die Uhren in einer Disco gehen anders. Daher startete das Konzert erst gegen 23.15 Uhr, aber dafür mit Wucht. Ein gutes Dutzend Stücke hatte sich "Deadlock" auf die Setlist geschrieben. Sie bezogen sich alle auf die letzte Veröffentlichung der Gruppe, das Album "The Re-Arrival", das Mitte August auf den Markt kam.

Ein Best-of der Band, die in der zurückliegenden Zeit zwei einschneidende Entwicklungen zu bewältigen hatte. Da war zum einen der Tod von Drummer und "Deadlock"-Gründer Tobias Graf, der im September dieses Jahres nach langer Krankheit im Alter von 35 Jahren starb. Ihn ersetzt am Schlagzeug zwischenzeitlich Werner Riedl, der in der Fachpresse auch schon mal als "Wunderkind" apostrophiert wird. Die zweite Veränderung ergab sich ganz vorne auf der Bühne. Rockröhre Sabine Scherer hat kürzlich entbunden und fällt für Auftritte aus. Für sie hat sich "Deadlock" Margi Gerlitz an Bord geholt, die ihre Sache ebenfalls hervorragend macht.

Launig bezeichnete Sänger John Gahlert den Pfreimder Auftritt als den letzten der rund 30 Konzerte in diesem Jahr mit "unser Weihnachtskonzert". Friedlich oder weihnachtlich aber war der Soundsturm, den Gahlert, Gerlitz, Riedl und die beiden Gitarristen Ferdinand Rewicki und Sebastian Reichl von der ersten Sekunde an vom Zaun brachen, beileibe nicht.

Auch wenn zunehmend melodiöse Elemente in die Musik von "Deadlock" integriert werden, ist sie natürlich in erster Linie ein Refugium der Headbanger - und die hatten viel zu tun.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8194)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.