Die Suche beginnt von vorne

Die Stadt sucht wieder einen neuen Pächter für die Vereinsräume der Landgraf-Ulrich-Halle. Bild: Völkl
Lokales
Pfreimd
12.06.2015
2
0

Die Stadt brauchte einen langen Atem, bis sie neue Pächter für die Vereinsräume der Landgraf-Ulrich-Halle fand. Es gelang - aber nur für kurze Zeit. Das Ehepaar Schreglmann hat zum 31. Oktober gekündigt.

(cv) Die Vereinsräume der Landgraf-Ulrich-Halle waren dank Hannelore Holzgartner viele Jahre ein Aushängeschild für gepflegte Gastlichkeit. Als Ende Mai 2013 die Ära Holzgartner zu Ende ging, war der Stadt klar, dass die Nachfolgersuche nicht einfach werden wird - obwohl die baulichen Voraussetzungen gut waren. Nach rund 40 Jahren hatten die Räume eine Generalsanierung nötig, der Pächterwechsel war ein guter Zeitpunkt, um die Räumlichkeiten, Küche und Brandschutz zu erneuern. Nach eineinhalb Jahren dann auch ein Aufatmen in der Pächterfrage: Das gastronomisch erfahrene Ehepaar Brigitte und Martin Schreglmann übernahm die Bewirtschaftung.

Die Kommune hatte bei der Sanierung tief in die Tasche gegriffen: Die Baukosten inklusive umfangreicher Unterhaltungsmaßnahmen beliefen sich auf 450 000 Euro. Als dann noch Pächter gefunden waren, schien alles im Lot zu sein. "Die Vereinsräume sind wieder in guten Händen", freute sich Bürgermeister Richard Tischler bei der Einweihung Ende letzten Jahres. Die Freude währte nicht lange. Martin und Brigitte Schreglmann beenden ihr Pachtverhältnis zum 31. Oktober.

"Es ist schade, dass das Ehepaar gekündigt hat", bedauert amtierende Bürgermeisterin Dr. Johanna Mertins. Die Stadt war froh, als nach der langen Umbaumaßnahme und Vakanz von Juni 2013 bis Oktober 2014 "wieder Leben in die bestens ausgestatteten Räume kam". Man könne "nur hoffen, dass wir wieder einen engagierten Wirt oder eine Wirtin finden und die sanierten Räume in alter Tradition weitergeführt werden".
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.