Eine "Zwei" bremst Wolfgang Moll beim Ranglistenturnier
Zu schnell am Abzug

Lokales
Pfreimd
24.04.2015
0
0
Wie man mit einer "Zwei" noch 290 Ringe erzielen kann, demonstrierte der Sulzbach-Rosenberger Gauschützenmeister Wolfgang Moll (Tell Vilseck) beim dritten Durchgang des Ranglistenturniers. Nach 100 und 99 Ringen auf dem besten Weg zu einem hohem Ergebnis kam sein Abzugsfinger zu schnell an den Abzug - und zack - schon passierte es: Eine "Zwei" lachte Wolfgang höhnisch auf seinem Monitor entgegen. Moll war stinksauer.

Rudi Neumann (SG Neumühle) machte es besser und erzielte mit 100, 99, 99 und 298 Gesamtringen das beste Ergebnis aller Auflageschützen. Beste Dame war diesmal Gerlinde Biersack (294/Kleeblatt Frotzersricht), die Besten mit der Luftpistole Kurt Schneider (SG Neumühle) und Hans Wachter (Eichenlaub Biberbach) mit je 282 Ringen.

Im freien Anschlag gelang in der Schüler-/Jugendklasse Fabian Christinger (Heselbach) mit 374 Ringen das Top-Ergebnis. Auch die 369 Ringe des Schülers Bastian Hartl (Tannenzweig Sollbach) ragten heraus. Die Damen-/Schützenklasse hat Uwe Spachtholz (SG Schwarzenfeld) sicher im Griff. Mit 388 Ringen erzielte er wieder das beste Ergebnis, wobei ihm diesmal Florian Weber (Osserschützen Lambach) mit 387 Ringen dichtauf folgte. In der Altersklasse gelang Peter Hecht (I u Tell Amberg) mit 384 Ringen der ersehnte Sprung über die magische Marke von 380 Ringen.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.