Für Musik ist es nie zu spät

Seit zweieinhalb Jahren nimmt Josef Simeth jeden Freitag Musikunterricht bei Marc Hohl. Nun, im Ruhestand, hat der 61-Jährige Lust und Muße dazu. Bild: Völkl
Lokales
Pfreimd
01.07.2015
61
0

Sich mitten in die Kinderschar setzen und als Erwachsener ein Instrument lernen? Viele scheuen davor zurück. "Ohne Grund", so Marc Hohl, der gerade Josef Simeth Einzelunterricht auf der Gitarre gibt. Die Kostprobe "Über den Wolken" wäre auch ganz nach dem Geschmack von Reinhard Mey gewesen.

Musik wird in Pfreimd groß geschrieben. Als Arnold Kimmerl als Bürgermeister in den Ruhestand trat, übernahm er den Vorsitz der Sing- und Musikschule. Ein Instrument lernen, das steht hoch im Kurs. Kimmerl und Musiklehrer Marc Hohl erzählen, dass in dem Haus am Marktplatz 235 Schüler unterrichtet werden, davon der Großteil Kinder.

Nur knapp ein Fünftel der Schüler ist über 18 Jahre alt. Allerdings sind die meisten davon im großen Chor zu finden. Hier sind Sänger und Sängerinnen von zwölf Jahren bis ins hohe Erwachsenenalter zusammengefasst. Mit derzeit 45 Mitgliedern ist dieser Chor das zahlenmäßig stärkste Ensemble an der Musikschule.

Kaum Erwachsene

Nur zehn Erwachsene lassen sich derzeit an einem Instrument oder in Gesang unterrichten, bedauern Kimmerl und Hohl. Dabei gibt es für sie Einzelunterricht. Keiner muss Angst haben, sich in einer viel jüngeren Gruppe zu blamieren. Einer dieser zehn ist Josef Simeth. Der 61-jährige Ingenieur aus Pfreimd trat Ende 2012 in den Ruhestand. "Ich wollte mir eine Beschäftigung suchen", erzählt Simeth. Als Kind sang er im Chor, kennt die Noten und es gab auch noch eine Wandergitarre aus früheren Zeiten. "Ich hab' halt so rumgeklampft, aber nicht weiter gemacht". Alois Reis, der frühere Vorsitzende der Musikschule und ein Freund von Josef Simeth, ermunterte den 61-Jährigen. Seit zweieinhalb Jahren nimmt er jeden Freitagnachmittag eine Gitarrenstunde bei Marc Hohl. Gespielt wird alles - Rock, Pop, Schlager, Volksmusik und Gstanzln. "Man muss manchmal ganz schön tüfteln,", lacht Simeth. Er übt aber auch fleißig, spielt jeden Tag eine Stunde. "Das macht nicht nur Freude, das fordert auch."

Simeth ist zudem gut bei Stimme und voller Ideen. Inzwischen sind seine Gstanzln und Einlagen bei Geburtstagen und Jubiläen gefragt. "Wenn's gut ankommt, freut mich das natürlich". Mit Marc Hohl macht ihm das Üben Spaß. "Ich muss jeden Schüler dort abholen, wo er steht", erläutert der Lehrer seinen Einzelunterricht für die Erwachsenen. Und der kann auch zeitlich individuell abgestimmt werden. Hohl würde sich freuen, wenn der Kreis der erwachsenen Musikschüler größer würde.

Wer Lust hat, ein Instrument zu erlernen: Am Dienstag, 7. Juli, und Mittwoch, 8. Juli, jeweils vormittags von 9 bis 12 Uhr besteht die Möglichkeit, sich an der Sing- und Musikschule in Pfreimd als Neuzugang anzumelden. Unterrichtet werden alle gängigen Instrumente, angenommen werden Kinder und Erwachsene jeden Alters. Besonders hervorzuheben sind die Angebote für Berufstätige und ältere Menschen sowie der Gruppenunterricht für Kindergartenkinder und Schulanfänger. Für Unentschlossene besteht die Möglichkeit, sich an den genannten Tagen persönlich oder telefonisch beraten zu lassen. Sing- und Musikschule Pfreimd, Marienplatz 6, Telefon 09606/914737. Infos gibt es auch auf der Homepage der Musikschule unter www.musikschule-pfreimd.de.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8669)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.