Kamishibai für die Bücherei - Märchenstunde
Anleihe aus Japan

Lokales
Pfreimd
23.11.2015
4
0
Gelungener Auftakt: Groß war der Andrang zur ersten Märchenstunde der Saison in der Stadtbücherei. Rund 25 Kinder und deren Begleiter drängten sich im Dachgeschoss.

Mit einem Kamishibai erzählte Stefanie Most gleich zwei kurze Geschichten. In das japanische Erzähltheater steckte sie Bilder zu den Geschichten, die sie gerade vorlas. Aufmerksam verfolgten die Kleinen die Bilderfolgen von den Schubkarrenrennen und den Schlammschlachten der Haus- gegen die Wildschweine in "Die Anderen" von Constanze Schargan. Die Schweine wetteiferten, welche Rotte die bessere wäre um am Ende festzustellen, dass es keine Unterschiede zwischen ihnen gibt. Die Lacher auf ihrer Seite hatte Stefanie Götz mit der Geschichte von "Emilys merkwürdigen Misch-Masch-Mittwoch", in der eine Thermoskanne heult und ein Milchzahn im Abfluss verschwindet.

Möglich machte diese Märchenstunde mit dem Kamishibai Schreinermeister Heinrich Lippert, der das hölzerne Erzähltheater mit Stufengiebel eigens für die Bibliothek angefertigt hatte und nun Büchereileiter Richard Tischler überreichte. "Schön, dass sich Handwerker noch so engagieren", bedankte Tischler sich im Namen der Bücherei bei Lippert, der nannte es "eine Selbstverständlichkeit" die Wünsche der Bibliothek zu erfüllen. Die Zuhörer dankten mit tosendem Applaus. Für die Musik sorgten Lisa Freiberger und Lea Schuster auf ihren Saxofonen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Lea (13792)November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.