Kirchenvertreter loben gute Zusammenarbeit
Mit Stadt gut vernetzt

Lokales
Pfreimd
05.01.2015
0
0
Auf ein Jahr vieler Höhepunkte blickte auch Stadtpfarrer Pater Dr. Xaver Parambi beim Neujahrsempfang von Stadt und Kirchengemeinden zurück. Dank der kirchlichen Vereine und des Pfarrgemeinderates sei das Pfarrleben aktiv und attraktiv. Im Bereich Kindergarten und Stadtbücherei arbeite die Pfarrei sehr eng mit der Stadt zusammen. Auch auf dem Sektor "Asylbewerber und Kriegsflüchtlinge" sei man mit der evangelischen Kirchengemeinde und der Stadt gut vernetzt. "Politiker und Kleriker arbeiten zusammen zum Wohl der ihnen anvertrauten Menschen", schloss der Stadtpfarrer seine Ausführungen.

Günther Holter richtete in Vertretung von Pfarrerin Irene Friedrich für die evangelische Kirchengemeinde ein Grußwort an die Besucher des Neujahrsempfangs. Das Bibelwort "Nehmet einander an, so wie Christus euch angenommen hat" sei die diesjährige Jahreslosung. Holter wünschte sich, dass es gelinge, diese Losung in unserem Leben umzusetzen. Die Neujahrsgrüße der Soldaten der Oberpfalzkaserne überbrachte stellvertretender Bataillonskommandeur Oberstleutnant Ulrich Humpert. Er verwies auf den besonderen Stellenwert, den das Panzerbataillon 104 als einziges Panzerbataillon in Süddeutschland einnehme. Daraus resultiere auch eine intensive Übungstätigkeit. Erneut stehe die Vorbereitung auf die geplanten internationalen Einsätze im Vordergrund. Humpert dankte der Stadt vor allem für die logistische Unterstützung beim letztjährigen "Tag der offenen Tür" mit rund 6000 Besuchern.

MdL Alexander Flierl bezeichnete es als wichtige gemeinsame Aufgabe, die Heimat zu gestalten. Flierl sprach sich auch für gelebte Solidarität mit den Kriegsflüchtlingen und Asylbewerbern aus. Mit einem Gebet aus dem Jahr 1883 übermittelte Bürgermeister Joachim Markert von der Partnerstadt Grünsfeld die besten Grüße zum neuen Jahr.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.