Mitgestalten statt hinnehmen

Etliche Mitglieder wurden für 25- und 30-jährige Zugehörigkeit mit Blumen und Urkunde geehrt. Eine besonderer Dank galt Gründungs- und Ehrenvorsitzender Annemarie Melcher (Dritte von links). Bilder: hm (2)
Lokales
Pfreimd
06.03.2015
0
0

"Jede Frau, die sich politisch engagiert, ist ein Gewinn", betonte Kreisvorsitzende Dr. Susanne Plank. Die Pfreimder Frauenunion hat dazu den richtigen Kurs eingeschlagen.

(hm) Ein kleines Jubiläum beging die Frauenunion bei der Jahreshauptversammlung, kann sie heuer doch auf 30 Jahre zurückblicken. Zu den Gratulanten zählte FU-Kreisvorsitzende Dr. Susanne Plank, die sich über die aktive Arbeit bei der Frauenunion Pfreimd lobend äußerte. In der Rückschau auf 2014 hob sie die Erfolge bei den Kommunalwahlen für die Frauenunion hervor.

Breites Spektrum

Zweite Bürgermeisterin und CSU-Fraktionssprecherin im Stadtrat, Dr. Johanna Mertins, zeigte sich ebenso beeindruckt vom vielseitigen Programm der FU. Ihren Fokus richtete sie auf die Stadtratsarbeit, in der das Gremium mit vielen aktuellen Themen konfrontiert wird. Die CSU-Fraktion decke ein weites Spektrum ab, sowohl von der altersmäßigen Zusammensetzung wie auch von den beruflichen Qualifikationen. Windpark Pamsendorf, Paintballanlage, Baugebietsausweisung, Asylbewerber und städtebauliches Entwicklungskonzept nannte sie stellvertretend für viele Punkte, mit denen man sich auseinander zu setzen habe.

Für den CSU-Ortsverband dankte stellvertretender Vorsitzender Alfred Hammer für die vielfältige Unterstützung bei gemeinsamen Unternehmungen wie Neujahrsempfang, Bürgerfest oder Preisschafkopf.

FU-Vorsitzende Brigitte Hammer blickte auf zahlreiche kulturelle, politische und gesellige Veranstaltungen zurück. Sie zeigte Bilder vom Preisschafkopf nur für Frauen, vom Sonntagskaffee im Altenheim, von den Ausflugsfahrten sowie von den Neujahrsempfängen. Fehlen durften auch nicht die Betriebsbesichtigung bei Gerresheimer, ein Kosmetiknachmittag und eine Kräuterwanderung. Die Unterstützung der Kandidaten beim Wahlkampf sowie der Besuch der konstituierenden Sitzung gehörten auch zum politischen Programm.

In ihrer Vorschau lud die Vorsitzende zum Vortrag am 16. März über den "Rhythmus des Mondes" mit Arnold Kimmerl in die Vereinsräume der Landgraf-Ulrich-Halle ein. Am 19. April wird zum Sonntagskaffee in das Altenheim geladen, der Preisschafkopf nur für Frauen findet am 23. April statt, der Frauenstammtisch mit Spargelessen am 7. Mai. Beim Bürgerfest am 11./12. Juli heißt es Helfen in der Schwarzen Kuchl, für die Fahrt zu "Trenck der Pandur" am Samstag, 25. Juli, laufen die Anmeldungen. Der Vortrag "Wie wir abgespeist werden" am 23. September vervollständigt das Programm. Als Vorschläge für weitere Aktivitäten wurden der Besuch einer Stadtratssitzung, eine Fahrt in die Kulturhauptstadt Pilsen, ein Besuch im HPZ Irchenrieth und in der Volkssternwarte Dieterskirchen angeregt. Auch eine Kontaktaufnahme zur Partnerstadt Primda wurde vorgeschlagen.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.