Mitmischen in der Politik

Lokales
Pfreimd
16.05.2015
3
0

Die Frauenunion nimmt regen Anteil an der Kommunalpolitik. Das zeigte sich bei einem Besuch der Stadträtin Katrin Zapf (CSU). Interessante Themen gab es dabei genügend.

Über wichtige Themen aus dem Stadtrat berichtete Stadträtin Katrin Zapf beim Frauenstammtisch der Frauenunion, über das Thema Asyl gab Brigitte Hammer Auskunft. Der Wirt hatte leckere Spargelgerichte auf der Speisekarte, und die interessierten Frauen ließen sich gerne über die aktuellen Ereignisse in der Stadt Pfreimd berichten.

Stadträtin Katrin Zapf beleuchtete die Situation in der Stadtbücherei mit fast 14 000 Ausleihen im Jahr. Jeder, der sich ehrenamtlich einbringen will, sei hier willkommen. Auch die konstanten Kindergartenbeiträge, der nicht realisierbare Hochwasserschutz, die Trinkwassergewinnung mit Nabburg, die Erweiterung des Gewerbegebiets in der Wernberger Straße sowie die Baulandausweisung waren Themen, die interessierten. Begriffe wie ISEK und IRE sowie Ostbayernring wurden von der Stadträtin erklärt, ebenso wie auch die Bildung eines Mittelzentrums mit Wernberg-Köblitz und der Energienutzungsplan.

Weitere Themen waren die Baumfällaktionen, die Windkraftanlagen in Pamsendorf und die Zufahrt zum Gewerbegebiet "Am Kalvarienberg", die mit 295 000 Euro zu Buche schlägt.

Vorsitzende Brigitte Hammer berichtete über die Aktivitäten des Arbeitskreises Asyl, der die Asylbewerber aus Serbien, dem Kosovo, Tschetschenien, Albanien und der Ukraine als Sprach- und Hauspaten betreut. Eine syrische Familie, die als Asylbewerber anerkannt ist, hat eine Wohnung in der Stadt bezogen und ist noch auf Möbelspenden angewiesen. Mitte Juni wird die Gemeinschaftsunterkunft in der Wernberger Straße bezugsfertig sein.
Weitere Beiträge zu den Themen: Hochwasser (3437)Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.