Nachholbedarf in Jugendarbeit

Lokales
Pfreimd
26.11.2015
0
0

Der Kolping-Bezirksverband bietet viel an Veranstaltungen und Aktionen. Doch er hat ein Problem: Die Kolpingsarbeit auch der jüngeren Generation schmackhaft zu machen.

(hm) Die Rückblende auf die Aktivitäten im Jahr 2015 und der Ausblick auf das kommende Jahr standen im Mittelpunkt der Kolping-Bezirksversammlung, zu der sich die Delegierten der Kolpingsfamilien aus Schwandorf, Schwarzenfeld, Nabburg, Pfreimd, Oberviechtach und Winklarn im Pfreimder Pfarrsaal einfanden.

Erlebnisreiche Tage

Dem Bezirkspräses Pfarrer Hannes Lorenz (Nabburg) oblag die geistliche Einstimmung, bevor Bezirksvorsitzender Willi Nesner seinen Tätigkeitsbericht gab. Im Gedenken an den 150. Todestag von Adolph Kolping sei der Kolpingtag vom 18. bis 20. September in Köln unter dem Motto "Mut tut gut" unbestrittener Höhepunkt des Verbandsgeschehens gewesen. Viele Mitglieder aus dem Bezirksverband waren bei den drei erlebnisreichen Tagen dabei. "Gebt der Welt ein menschlicheres Gesicht", zitierte Nesner den Kolping-Darsteller im Musical "Kolpings Traum". In der Rückschau erinnerte der Bezirksvorsitzende an die Bezirksversammlungen in Neunburg und Schwarzenfeld, den Kreuzweg rund um den Miesberg, die Bezirksmaiandacht in der Johannesbergkirche bei Oberviechtach, die Betriebsbesichtigung bei der Firma Buchbinder in Neunburg, die Seniorentage in Lambach, den Weltgebetstag des Internationalen Kolpingwerkes in Schwandorf sowie die Kleidersammlungen. Auch bei einer Vielzahl von Diözesanveranstaltungen seien Mitglieder aus dem Bezirksverband präsent gewesen. Nachholbedarf gebe es bei der Jugendarbeit auf Bezirksebene. Nesner rief alle dazu auf, ihren Beitrag für die Aktivierung der jungen Generation zu leisten. Auch die Mitgliederentwicklung sowohl im Diözesanverband wie auch im Bezirksverband weise einen negativen Trend auf. Derzeit zählt der Bezirksverband 2136 Mitglieder.

Erfolgreiches Projekt

Diözesanvorsitzender Heinz Süss berichtete von der erfolgreichen Briefmarken-Sammlung, aus deren Erlös soziale Projekte im Bereich der Berufsausbildung von Jugendlichen finanziert werden. Eine Bilderschau von Alfred Hammer über die erlebnisreichen Stunden beim Kolpingtag in Köln beschloss den Abend.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.