Preisverleihung für Teilnehmer am Leseclub in den Ferien
Eifrige Leseratten

"Lesen was geht" rufen die Gewinner des Sommerferienleseclubs vor der Stadtbücherei in Pfreimd. Bürgermeister Richard Tischler (hinten rechts) und Irmgard Sittl (links daneben) hatten die fleißigen Leser mit Preisen und Urkunden belohnt. Bild: sus
Lokales
Pfreimd
24.09.2015
22
0
"Lesen was geht - schock deine Eltern und Lehrer und ließ ein Buch!" hieß es die Sommerferien lang in der Stadtbücherei. 58 Kinder zwischen 6 und 16 Jahren waren Mitglied im Pfreimder Ableger des bayernweiten Sommerferienleseclubs der öffentlichen Bibliotheken.

Bei der Preisverleihung zur Abschlussfeier des Leseclubs freute sich Bürgermeister Richard Tischler über die große Resonanz und war überrascht vom Eifer der Leser im Club. Die Spitzenreiter haben innerhalb von sechs Ferienwochen 26 Bücher in der Bibliothek ausgeliehen, gelesen und bei der Rückgabe einen Fragezettel zu den Büchern ausgefüllt. "Dies verdient großes Lob und den Respekt der Erwachsenen", sagte Tischler. Für die musikalische Gestaltung sorgten Lisa Freiberger und Diana Schönberger. Den Hauptpreis - eine Saisonkarte im Freibad Perschen - gewann Sebastian Lottner, einer der fleißigsten Leser. Die beiden 10er-Karten im Freibad erhielten Gwendolin Bock und Samanta Wolfrum.

Die Tageskarte im Bayernpark ging an Anna Hösl. Bücher gab es für Sina Lobinger, Justus Ruhland und Lukas Schwendner. Eine Bank stiftete Armbanduhren, Bilderrahmen, Sonnenbrillen, Armbänder, Stifteboxen und Malbücher für Laura Baierl, Marie Baumer, Barbara Betz, Alina Braun, Paulina Christoph, Marina Dirschwigl, Anna Dietrich, Lea Fischer, Mara Giesche, Korbinian Grim, Katharina Hösl, Lisa Hummer, Isabel Müller, Florian Oppitz, André Pflaum, Justus Ruhland, Fabrizio Santoro, Anna und Lukas Schönl sowie Philipp Thapa. Außerdem erhielt jedes Clubmitglied eine Urkunde und ein Präsent.
Weitere Beiträge zu den Themen: Lea (13790)September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.