Schnell im weltweiten Netz

Lokales
Pfreimd
04.12.2015
3
0

Der Breitbandausbau im Stadtgebiet schreitet zügig voran. Etwa ein halbes Jahr nach Unterzeichnung des Kooperationsvertrages sind die notwendigen Tiefbauarbeiten für das schnelle Internet fast abgeschlossen.

(bnr) Bürgermeister Richard Tischler, Geschäftsleiter Bernhard Bauer sowie Projektbetreuer Robert Eger nahmen von Christof Engelmeier, Vorstandsvorsitzender der Amplus AG, den Spaten an der Bautafel im Ortsteil entgegen. Symbolisch wurde damit der erste Bauabschnitt beendet. Knapp 300 Adressen in den Stadtteilen Rappenberg, Hohentreswitz, Weihern, Gnötzendorf und Stein erhalten durch die Erschließung von fünf Kabelverzweigern mit Glasfaser Übertragungsraten von bis zu 100 Megabit pro Sekunde. Dafür mussten zwölf Kilometer Glasfaserkabel verlegt werden. Die Wirtschaftslichkeitslücke für die erste Stufe des Breitbandausbaues der Stadt Pfreimd beträgt 327 452 Euro. Die erforderlichen Tiefbauarbeiten erledigte das Bauunternehmen Schorpp aus Retttenbach. Der nächste Schritt im Projektausbau ist das Einblasen der Glasfaserleitung in die hergestellte Infrastruktur. Für diesen Arbeitsschritt sind Plusgrade erforderlich. Er richtet sich deshalb nach der Witterung. Bis zum Sommeranfang soll die optimale Bandbreite für modernen Internet-Service zur Verfügung stehen. Im Zuge des Ausbaus wird die Amplus AG am 17. Dezember ab 19.30 Uhr eine Informationsveranstaltung in der Gaststätte Luitpold Lippert in Hohentreswitz für die Anwohner abhalten und die wichtigsten Fragen dazu beantworten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2015 (2649)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.