Schwierige Landschaftspflegearbeiten der Naturschützer
Steilvorlage am Hang

Das Steilhang-Biotop liegt den Naturschützern am Herzen. Die Pflegearbeiten und der Abtransport haben es in sich. Bild: laz
Lokales
Pfreimd
04.03.2015
2
0
Mit schwerem Gerät waren die Naturschützer unterwegs, um Schlehengestrüpp und Ginsterschnitt von den Biotopsteilhängen in Stein abzutransportieren. Trotz ganzjähriger Beweidung mit den Ziegen nahmen Ginster und Schlehen Jahr für Jahr immer mehr überhand. Die erste Gruppe entfernte per Hand mit Astscheren auf dem westlichen mit Felsblöcken übersäten Hang den Ginsteraufwuchs und rollte den Schnitt zum Hangfuß beim BN-Hauptziegenstall.

Dort wurde er am Nachmittag per Traktor mit Anhänger und Greifer aufgeladen, abtransportiert und entsorgt. Die zweite Gruppe entfernte auf der Hochfläche östlich der Straße nach Gnötzendorf mit der Motorsäge mannshohe Schlehenbüsche. Auf Haufen geschichtet, warteten sie auf die Ankunft des Traktors, dessen Greiferarm sie umgehend auf den Anhänger lud, so dass es auf der Straße keine Verkehrshindernisse gab. Mit diesen Maßnahmen, die mit den Naturschutzbehörden abgesprochen sind, soll den wildwachsenden botanischen Kostbarkeiten und den von ihnen profitierenden Insekten und Vögeln zu mehr Lebensraum verholfen und die biologische Qualität der Steilhänge aufgewertet werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.