Zu Weihnachten ungewöhnlich

DJ und Künstler Josef Reichl und die Malerinnen Maria Heigl und Julia Weber (von links) stellten im "Down Town" aus. Bild: ral
Lokales
Pfreimd
19.11.2015
4
0

Wenn man es genau nimmt, heißt die Location "Discothek Down Town City Art Gallery - Pfreimd, Germany Two Thousand Sweet Fifteen". Wer Englisch kann, liest das "Art Gallery" heraus, also die Kunstgalerie. Und die war wieder einmal Ort für eine Vernissage.

Besitzer Josef Reichl zeigte seine selbstgefertigten Weihnachtsgeschenke aus den letzten 20g Jahren. Ihre Bilder steuerten die Künstlerinnen Steffi Schmidt, Maria Heigl und Julia Weber bei.

Das die Discothek "Down-Town" in Pfreimd etwas Besonderes ist, zeigt sich schon an der Inneneinrichtung, denn Besitzer Josef Reichl, besser bekannt als DJ Waschl, kennt sich nicht nur mit der Musik aus, er malt auch gerne. Dabei lässt er sich von seinen zahlreichen Reisen inspirieren. Entsprechend hat er die Wände seines Lokals bemalt. Seine Botschaft lautet, sich nicht selbst so wichtig zu nehmen, auf die anderen Menschen zugehen und friedlich mit ihnen leben.

Eine Veränderung im Leben von Reichl gab es mit der Scheidung im Jahre 1995. Bis dahin gab es für die Stammgäste als Weihnachtsgeschenk Kugelschreiber, Feuerzeuge und Schnaps. Dies wollte er nicht mehr. Also machte er sich daran, aus verschiedenen Materialien wie Kunststoff und Glas kleine, individuelle Geschenke zu fertigen. Diese kommen sehr gut an. Nun zeigte er diese Geschenke aus zwanzig Jahren im Überblick.

Die Hobbymalerin Maria Heigl aus Pfreimd malt schon lange. Sie hat sich dem Thema Weihnachten gewidmet und einige Bilder dazu ausgestellt. Die einen zeigen ein warmes Weihnachten, die Künstlerin hat dafür sehr viele bunte Farben verwandt, auf der anderen Seite stehen Bilder, die ein kaltes Weihnachten zeigen. Steffi Schmidt, die an diesem Abend nicht teilnehmen konnte, zeigte ihre Zeichnungen aus ihrem reichhaltigen Programm.

Julia Weber ist die dritte Künstlerin, die mit von der Partie war. Sie arbeitet nebenbei in der Discothek als Bedienung. Hauptberuflich hat sie gerade ihr Industriedesign-Studium abgeschlossen. Die Bilder bedienen sich der verschiedenen Stilrichtungen und reichen von der Landschaftsmalerei bis zur abstrakten Darstellung. Die Vernissage fand großes Interesse.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.