Zwei Titel für Tennisteams

Lokales
Pfreimd
11.07.2015
1
0

Mit acht Spielen haben die Tennisspieler der SpVgg Pfreimd die Medenrunde abgeschlossen. Die Bilanz fiel mit zwei Siegen, zwei Unentschieden und vier Niederlagen leicht negativ aus, allerdings gab es zwei Meistertitel zu feiern.

Die zweite Herrenmannschaft benötigte aus dem Heimspiel gegen die SpVgg Pirk noch vier Matchpunkte, um als Meister und Aufsteiger in die Bezirksklasse 2 festzustehen. Stefan Würl (7:6, 6:3) und Johannes Meißner (6:2, 6:1) sicherten diese Matchpunkte. Da konnten die knappen Niederlagen von T. Weih (6:2, 2:6, 11:13) und N. Scherübl (5:7, 5:7) mühelos weggesteckt werden. Die Partie endete mit 10:4 für die SpVgg Pirk.

Die ersten Junioren 18 warteten vergeblich auf die Spieler des TV Velburg. Diese mussten wegen Spielermangels die Partie absagen, so dass die Pfreimder Junioren zu einem kampflosen 14:0-Erfolg kamen. Mit 10:0 Punkten und einem Matchpunktverhältnis von 61:9 feierten Tschoritsch, T. Sebald, L. Neidhardt, J. Schlagenhaufer und Amode die Meisterschaft in der Bezirksklasse 1 und den Aufstieg in die Bezirksliga.

Die erste Herrenmannschaft trat bei der punktgleichen TG Neukirchen II an und setzte sich dort klar mit 16:5 durch. Mit fünf Einzelsiegen durch Uhlig, Götz, J. Endres, F. Schlagenhaufer und dem erstmals eingesetzten T. Sebald schufen die SpVgg-Akteure schon klar Verhältnisse. Auch in den Doppeln zeigten sich Götz/J. Endres und B.Endres /Schlagenhaufer klar überlegen. Mit 8:6 Punkten und dem vierten Platz im Abschlussklassement zeigte sich die junge Pfreimder Truppe als Aufsteiger dem Niveau in der Bezirksklasse 1 durchaus gewachsen.

Mit dem letzten Aufgebot

Die Herren 40 mussten mit dem letzten Aufgebot gegen den bereits als Meister fest stehenden TC Etzenricht antreten. Harald Neidhardt trotzte der Überlegenheit der Gäste, als er sich im Spitzeneinzel knapp mit 6:7, 6:4 und 10:4 durchsetzen konnte. Das Team belegt damit als Aufsteiger am Ende der Medenrunde Platz fünf in der Tabelle mit 6:6 Punkten.

Auch die Herren 60 hatten mit der DJK Letzau eine Spitzenmannschaft zu Gast. Überraschenderweise konnten Seegerer, G. Hösl, Müller und Schlatterer gut mithalten und holten beim 7:7 einen Punkt. In den Einzeln mussten sich zwar Seegerer und Schlatterer jeweils knapp im Match-Tiebreak geschlagen geben, G. Hösl und Müller aber kamen zu Zwei-Satz-Erfolgen und hielten die Begegnung ausgeglichen. Auch in den Doppeln teilte man sich schließlich die Punkte: Seegerer/Hösl gewannen ihr Match, während Müller/Schlatterer unterlagen. In der Abschlusstabelle der Bezirksliga belegt die Mannschaft Platz sechs.

Auch die Damen mussten sich im letzten Saisonspiel gegen den TC Schmidgaden mit einem Unentschieden begnügen. Lobinger und Lösch sicherten sich je einen Einzelsieg. Frisch, die im Einzel noch äußerst knapp mit 6:7 und 5:7 verloren hatte, kam an der Seite von Lösch zu einem hart umkämpften 6:4 und 6:4 Erfolg und holte damit das 7:7. Beide haben sich heuer zu einem guten Doppel entwickelt, wie die Bilanz von 4:2 Siegen verdeutlicht. Die Damen belegen mit 7:5 Punkten den vierten Platz in der Kreisklassse 1 und sind mit ihrem Abschneiden sehr zufrieden, mussten sie doch fast die ganze Saison ohne ihre Nummer eins auskommen.

Ohne Erfolgserlebnis

Die 2. Junioren 18 waren auch im Spiel um den letzten Platz in der Tabelle überfordert und unterlagen beim TC Eslarn klar mit 2:12. Einzig K. Sebald konnte sich im Spitzeneinzel mit 6:2 und 6:1 klar behaupten und für ein etwas freundlicheres Ergebnis sorgen. Mit 0:12 Punkten blieben die 2. Junioren 18 damit ohne Erfolgserlebnis und müssen mit dem letzten Platz vorlieb nehmen.

Die Meisterschaft verpasst haben die Bambini. Im Spitzenspiel gegen den TSV Detag Wernberg mussten die Pfreimder auf ihre Nummer eins verzichten. Dennoch überrascht die deutliche 0:14-Niederlage, mit der sich Wernberg noch den Titel holte und Pfreimd mit 9:3 Punkten nur noch auf Platz drei landete.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.