ISEK-Lenkungskreis erarbeitet Konzept
Paket mit 20 konkreten Projekten

Politik
Pfreimd
10.05.2016
46
0

ISEK, das integrierte städtebauliche Entwicklungsprogramm, soll Pfreimd attraktiver machen. Der dazu ins Leben gerufene sogenannte "Lenkungskreis" hat inzwischen seine Hausaufgaben gemacht und 20 konkrete Projekte für die Stadt priorisiert.

Bürgermeister Richard Tischler erläuterte im Stadtrat den weiteren Fahrplan. Das Konzept soll jetzt mit der Regierung der Oberpfalz abgestimmt und danach im Stadtrat vorgestellt werden. Voraussichtlich im September/Oktober wird es den Pfreimdern bei einer Bürgerversammlung präsentiert. Im Nachgang trifft sich der Lenkungskreis noch einmal abschließend, um zu beraten, was im Jahr 2017 in Angriff genommen werden soll. Schließlich müssen auch die entsprechenden Städtebaufördermittel angefordert werden. Im weiteren Verlauf ist geplant, projektbezogene Arbeitsgruppen zu bilden und die erarbeiteten Projekte kurz-, mittel- und langfristig umzusetzen.

Zwei Förderbescheide


Tischler gab auch zwei Förderzusagen bekannt. Die Regierung der Oberpfalz hat der Stadt die Bescheide für den Bau der Gemeindeverbindungsstraße Aspachmühle-Hohentreswitz und die Sanierung der Stützmauer am Kellerweg zugesandt. Beide Maßnahmen werden mit jeweils 60 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten bezuschusst.

In der beschlossenen Städtepartnerschaft mit Leuchtenberg geht es voran: Der Markt hat zwischenzeitlich ebenfalls einen offiziellen Beschluss für eine Partnerschaft mit Pfreimd gefasst. Als nächstes wird dies die Stadt Grünsfeld für eine Partnerschaft mit Leuchtenberg tun. Danach werden die Modalitäten der Feierlichkeiten geplant. Die Pfreimder Pfarr- und Stadtbücherei feiert heuer im Oktober ihr 25-jähriges Bestehen. Dazu gibt es eine Oberpfälzer Sagenlesung mit Agnes O. Eisenreich. Die Stadtbücherei gehört übrigens zu den Gewinnern der Aktion "Lesezeichen 2016" der Bayernwerk AG. Die Bücherei erhält einen Mediengutschein über 1000 Euro.

Die Deutsche Telekom hat mitgeteilt, dass sie das neue Baugebiet "Westlich der Nabburger Straße" eigenverantwortlich mit Breitband (Glasfasertechnik) ausbaut. Auf Wunsch der Bürger wird die Schulbushaltestelle in Hohentreswitz in das Ortsinnere verlegt. Das Weiherner Feuerwehrauto kann während der Bauphase des Feuerwehrhauses in einer Garage der Vereinsgemeinschaft Weihern untergestellt werden.

Änderungen eingearbeitet


Die Verwaltung ist die von der Feuerwehr Pfreimd vorgelegte Planung für den Neubau einer Waschhalle durchgegangen. Die Änderungsvorschläge werden eingearbeitet und dem Stadtrat nochmals vorgelegt.

Auf eine Telefonakquise der Polizei Medien GmbH machte Bürgermeister Richard Tischler aufmerksam: Mitarbeiter rufen Firmen in Pfreimd an und bitten mit Verweis auf die Pfreimder Kindergärten um eine einmalige Spende für Malbücher. Die Firma gebe an, sich der Förderung der Unfallverhütung im Straßenverkehr zu widmen. Diese Aktion sei nicht mit den Kindergärten abgesprochen. Es würden zwar immer wieder Malbücher an die Kindergärten geliefert, aber nicht benötigt. Nach Angaben der PI Nabburg handle die Polizei Medien GmbH auch nicht im Auftrag der Polizei.

Weitere Beiträge zu den Themen: ISEK (12)Stadtrat Pfreimd (33)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.