Probleme früher lösen

Mit den Vertretern der Firma Vonovia erörterte der Bauausschuss Fragen zur Nutzung der hohen Häuser. Bild: hm
Politik
Pfreimd
19.09.2016
90
0

Die Firma Vonovia verwaltet in den hohen Häusern in der Brunner-Bey-Straße, Linsstraße und Kuglerstraße insgesamt 74 Wohnungen. Bei einem Ortstermin stellten sich Annett Kamm und Peter Hartmann den Fragen des Bauausschusses rund um die Belegung oder die Pflege der Außenanlagen und weitere Aspekte.

Bei der Bauausschusssitzung war das Treffen mit den Vonovia-Vertretern der erste Punkt auf der Tagesordnung. Sowohl Klagen aus dem Kreis der Mieter wie auch die nach Meinung der Stadträte unzureichende Pflege der Außenanlagen wurden an Annett Kamm und Peter Hartmann herangetragen. Künftig will man den Kontakt zueinander stärker pflegen, war die Absicht auf beiden Seiten, um anstehende Probleme schneller einer Lösung zuzuführen.

Bürgermeister Richard Tischler und die Stadträte warfen auch einen Blick in eine derzeit freie Wohnung. Probleme sieht die Stadt auch hinsichtlich etlicher Nadelbäume, deren Wurzeln teilweise den Gehweg, aber auch die Fahrbahn anheben und beseitigt werden müssten, bevor die Stadt an die geplante Straßensanierung geht. Um die Straßenentwässerung ging es am Promenadenweg zwischen Nabburger Straße und Zimmermannstraße. Bei starkem Regen läuft das Oberflächenwasser von der Straße in das angrenzende Wohngrundstück. Um hier Abhilfe zu schaffen, soll der Bauhofleiter entsprechende Vorschläge erarbeiten und die Kosten hierzu ermitteln.

Doppelgarage geplant


Zur Unterbringung seiner zahlreichen Gerätschaften möchte der Kirwaverein auf dem Gelände der ehemaligen Kläranlage eine Doppelgarage errichten. Diesem Ansinnen stand der Bauausschuss positiv gegenüber, allerdings ist abzuklären, ob der ins Auge gefasste Bereich hinsichtlich der Abwasserbeseitigung für das neue Baugebiet überbaut werden kann. Der Behindertenparkplatz vor der Arztpraxis in der Freyung soll räumlich vergrößert werden, um die Nutzung durch stark gehbehinderte Patienten zu erleichtern. Der Bauausschuss sah dies durchaus als sinnvoll an. Durch die Ergänzung der vorhandenen Beschilderung wird nun ein zweiter Stellplatz hinzugenommen.

In Weihern fand vor kurzem eine Verkehrsschau mit Landratsamt und Polizei statt, in deren Verlauf die Notwendigkeit und Zweckmäßigkeit der Anbringung von Verkehrsspiegeln im Bereich der Kreisstraße auf Höhe der Anwesen Weihern 9 und 12 positiv bewertet wurde. Der Bauausschuss schloss sich an und genehmigte die Beschaffung der Verkehrsspiegel.

Künftig Wickelauflagen


Bürgerfest, Pfarrfest oder Kirchweih - es gibt immer wieder festliche Anlässe im Marktplatzbereich, bei denen auch Familien mit Kleinkindern gerngesehene Gäste sind. An Bürgermeister Richard Tischler waren deshalb junge Familien mit der Bitte herangetreten, bei derartigen Festlichkeiten im Bereich der öffentlichen Toilette auch Wickelauflagen zur Versorgung von Kleinkindern bereit zu halten. Das Gremium stand in vollem Umfang hinter dieser Anregung und beauftragte die Verwaltung, sich um eine entsprechende Nachrüstung im Bereich des Behinderten-WC zu bemühen. Bereits 2009 hatte die Stadt ein Geschwindigkeitsmessgerät beschafft, das an unterschiedlichen Standorten die Fahrgeschwindigkeit der passierenden Fahrzeuge gemessen und angezeigt hat. Inzwischen wurde das Gerät wegen zu starker Reparaturanfälligkeit "außer Dienst" gestellt. Es sollen nun Angebote für ein neues Gerät eingeholt werden.

Norbert Wagner sprach abschließend die vorgesehene Erweiterung des Recyclinghofes an. Dessen Realisierung ist zeitlich mit den Erschließungsmaßnahmen für das neue Baugebiet abzustimmen. Norbert Auer wies auf die Sichtbehinderung für Verkehrsteilnehmer im Bereich der Raiffeisenbank durch den dortigen Pflanztrog hin.
Weitere Beiträge zu den Themen: Richard Tischler (7)Bauausschuss Pfreimd (3)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.