Rotes Kreuz: Künftig ein Helfer vor Ort in der Stadt im Einsatz
Im Notfall zur Stelle

Politik
Pfreimd
10.10.2015
20
0

Wenn der Nabburger Sanka unterwegs ist, kann es dauern, bis er wieder einsatzfähig ist. Diese Lücke will die Bereitschaft des Roten Kreuzes schließen: Ab kommendem Donnerstag wird in der Landgrafenstadt ein Helfer vor Ort (HvO) für medizinische Notfälle bereit stehen.


Wie Wolfgang Demleitner, Leiter der BRK-Bereitschaft Pfreimd, sagt, werden 10 bis 15 Personen im täglichen Wechsel diesen ehrenamtlichen Dienst leisten. Erreichbar ist der Helfer vor Ort künftig unter der Woche von 18 bis 6 Uhr sowie am Wochenende durchgängig von Freitag, 18 Uhr, bis Montag, 6 Uhr. Die ehrenamtlichen Helfer des Roten Kreuzes - Rettungsassistenten, -sanitäter und -helfer - übernehmen in dieser Zeit die Erstversorgung in medizinischen Notfällen, bis der Rettungsdienst eintrifft.

Die Unkosten trägt die Ortsgruppe des Roten Kreuzes, der HvO-Dienst ist also für die Bevölkerung kostenlos. Alarmiert werden die schnellen Helfer über die Telefonnummer 112.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.