Bezirksliga Nord
Heißes Derby bei großer Hitze

Auf den Pfreimder Stefan Schießl (rechts) - hier in der Partei beim 4:0-Sieg gegen den Tännesberger Sandro Hammer - wartet mit seiner Mannschaft ein heißes Lokalderby, wenn am Sonntag, 15 Uhr, der 1. FC Schwarzenfeld aufläuft. Bild: bwr
Sport
Pfreimd
27.08.2016
36
0

liegt auf Platz zwei, Schwarzenfeld punktgleich dahinter. Und da die beiden Orte nur gut 14 Kilometer auseinanderliegen, ist mit nicht nur wegen der Temperaturen mit einem heißen Lokalderby zu rechnen.

Pfreimd/Schwarzenfeld. (mbc/aho) Die SpVgg Pfreimd (2./15 erwartet am Sonntag, 28. August, 15 Uhr, zum Lokalderby den 1. FC Schwarzenfeld. Die Gäste (2./15) gehören zu den Meisterschaftsfavoriten und verfügen über eine lauf- und spielstarke Mannschaft. Nach der Niederlage in Katzdorf am ersten Spieltag folgten fünf Siege.

spielt bisher ebenfalls eine sehr starke Saison und hat fünf Siege, bei einer sehr unglücklichen Niederlage gegen den Geheimfavoriten SV Raigering auf dem Konto. Am letzten Spieltag ließ die SpVgg durch einen verdienten 6:1-Kantersieg in Kastl aufhorchen. Pfreimd gewann die letzten drei Spiele und erzielte dabei 13:2 Tore. Überragend war dabei das Sturmduo: Christian Zechmann und Bastian Lobinger schossen zusammen 12 der 13 Tore.

geht mit dem nötigen Selbstvertrauen in die Partie. Die SpVgg wird dem 1. FC Schwarzenfeld alles abverlangen und ein unangenehmer Gegner sein. Mit einem Unentschieden könnte man leben. Das Ziel ist jedoch, mit einem Sieg an Tabellenführer Raigering dranzubleiben, der nur einen Punkt voraus ist. Personell gibt es wieder kleine Veränderungen. Maximilian Schreyer ist nach seinem Urlaub wieder einsatzbereit. Lukas Schreyer und Max Mischinger fallen weiter wegen Knöchelverletzungen aus. Kapitän Michael Prey musste am Sonntag in Kastl verletzt ausgewechselt werden und konnte diese Woche nicht trainieren. Sein Einsatz ist daher stark gefährdet. Die Oberschenkelverletzung von Sebastian Ring ist wieder aufgebrochen, so dass sein Einsatz ebenfalls fragwürdig ist.

Mit drei Topgegnern bekommt es der 1. FC Schwarzenfeld innerhalb einer Woche zu tun. Den Anfang macht das Nachbarschaftsduell bei der SpVgg Pfreimd. In diesem Topduell begegnen sich die Mannschaften auf Augenhöhe, sodass Kleinigkeiten oder die Tagesform entscheiden werden. Seitens der Gäste soll die kleine Erfolgsserie fortgesetzt und gleichzeitig die gute Verfassung unterstrichen werden. "Pfreimd ist ein laufstarkes Team, das uns in allen Belangen fordern wird. Unser Ziel ist es, die Räume der torgefährlichen Angreifer Zechmann und Lobinger einzuengen", sagt FC-Coach Wolfgang Stier. Beide Seiten kennen die Stärken und Schwächen des jeweiligen Gegners sehr genau. Die Schwarzenfelder wollen versuchen, ihr Bestes zu geben und auf keinen Fall zu verlieren. "Unser Ziel ist mindestens ein Zähler", so der Trainer. Sowohl das Spiel in Pfreimd, als auch die nächsten Aufgaben am Dienstag im Pokal gegen den FC Wernberg und am nächsten Samstag gegen den Tabellenführer Raigering, sehen die Schwarzenfelder als große Herausforderung an.

Verzichten müssen die Gäste auf Griebl (Urlaub) und Bäßler (verletzt), der Einsatz von Ferstl und Bayerl entscheidet sich erst kurzfristig.
Weitere Beiträge zu den Themen: Fußball Bezirksliga Nord (424)SpVgg Pfreimd (118)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.