Die Pfreimder Liebe zum Futsal
SpVgg will in Hallbergmoos ins Halbfinale

Bastian Lobinger (Zweiter von rechts) kann von Futsal nicht genug kriegen. Der Torjäger will mit seinen Pfreimder Teamkollegen auch bei den bayerischen Meisterschaften am Samstag überraschen. Bild: bwr
Sport
Pfreimd
21.01.2016
89
0

Eigentlich hätte schon am 3. Januar Schluss sein können, beim Vorrundenturnier in Roding. Doch die Kicker der SpVgg Pfreimd haben mächtig Spaß an Futsal und marschierten durch die Turniere. Jetzt treten sie bayernweit in Erscheinung.

Hallbergmoos/Pfreimd. Den Höhepunkt in der bisherigen Vereingeschichte wollen sich natürlich einige nicht entgehen lassen. "Der Bus ist voll besetzt", meldet Christian Zechmann. Am Samstag geht es gegen elf Uhr los, Richtung Hallbergmoos. "Es sind schon einige Fans dabei", sagt der SpVgg-Coach. Das Wichtigste an Bord ist die Mannschaft. "Die Jungs sind heiß auf Futsal. Wir wollen uns dort gut präsentieren."

Dort, das ist der Lotto-Bayern-Hallencup, der am Samstag ab 15 Uhr in Hallbergmoos ausgetragen wird. Die SpVgg Pfreimd repräsentiert dabei erstmals die Oberpfalz. "Und das wollen wir gut tun", verspricht Zechmann einen engagierten Auftritt seiner jungen Mannschaft. Eine Ausflugsfahrt soll es ohnehin nicht werden: "Wenn wir schon dabei sind, dann wollen wir auch ins Halbfinale." Die Auslosung, meint Zechmann, sei ganz gut verlaufen. Den Bayernligisten 1. FC Sand und Vfl Frohnlach geht der Oberpfälzer Bezirksligist in den Gruppenspielen aus dem Weg. Gegen Dergahspor Nürnberg (Landesliga Nordost), die DJK SV Ost Memmingen, einem Bezirksligisten aus Schwaben, und dem oberbayerischen Kreisligisten 1. FC Penzberg könnte Platz zwei in der Gruppe und damit das Semifinale drin sein. Zechmann: "Das Halbfinale wäre überragend."

An der Besetzung des Teams, das über das Vorrundenturnier in Roding, den Kreismeisterschaften in Wackersdorf und zuletzt den Bezirksmeisterschaften in Vilseck den Weg nach Hallbergmoos fand, wird sich kaum etwas ändern. Nur auf einer Position gibt es einen Wechsel. Der junge Torhüter Dominik Aurich, der bisher im Kasten stand, kann aus schulischen Gründen nicht teilnehmen. Für ihn steht der etatmäßige Bezirksliga-Keeper Thomas Bergmann zwischen den Pfosten. Große Hoffnungen liegen natürlich auch wieder auf Bastian Lobinger, der zuletzt in Vilseck acht Mal traf. "Er setzt seinen Körper sehr gut ein", lobt sein Coach. Eine starke Technik habe er ohnehin. Zechmann selbst, der auf dem Rasen immer noch für einige Tore gut ist, wird auf dem Parkett nicht rückfällig, nach größeren Verletzungen in den letzten Jahren verzichtet der 31-Jährige. "Ich spiele seit vier Jahren nicht mehr in der Halle. Das ist zu riskant."

Ganz auf den Auftritt in Hallbergmoos muss Zechmanns Trainerkollege in Pfreimd, Christian Most, verzichten. Er flog am Montag in den Urlaub nach Thailand. Es konnte ja wirklich keiner damit rechnen, dass die Pfreimder Kicker bis zur "Bayerischen" durchmarschieren.
Wenn wir schon dabei sind, dann wollen wir auch ins Halbfinale.Christian Zechmann, Trainer SpVgg Pfreimd
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.