Losglück für Pfreimd
Junge SpVgg-Kicker freuen sich auf die "Bayerische"

Maximilian Schreyer (links) und die Pfreimder haben Riesenspaß am Futsal: Am kommenden Samstag wollen sie auch bei den bayerischen Meisterschaften überraschen. Bild: Ziegler
Sport
Pfreimd
18.01.2016
92
0

Die SpVgg Pfreimd hat ihre Liebe zum Futsal entdeckt. Und räumt auf dem Hallenparkett alles weg, was sich in den Weg stellt. Am Samstag folgt der Auftritt bei der "Bayerischen".

Hallbergmoos/Pfreimd. Keiner hatte damit gerechnet. Auch Christian Most, eine Trainer-Hälfte der SpVgg Pfreimd, nicht. Am Montag hob Most zu seinem Thailand-Urlaub ab. Es war ja nicht einkalkuliert worden, dass die SpVgg am Samstag Bezirksmeister im Futsal wird und sich für die bayerischen Titelkämpfe am Samstag, 23. Januar, in Hallbergmoos (Kreis Freising) qualifiziert.

Und dort scheint auch etwas möglich zu sein. "Ein bisschen Losglück hatten wir schon", sagt Abteilungsleiter Stefan Mohaupt mit Blick auf die Auslosung vom Montag schmunzelnd. Der Oberpfälzer Meister spielt in der Gruppe B gegen Dergahspor Nürnberg (Landesliga Nordost), die DJK SV Ost Memmingen (Bezirksliga Schwaben) und den 1. FC Penzberg (Kreisliga Zugspitzkreis). "Wenn wir die Leistung wie in den letzten Wochen abrufen, ist ja vielleicht das Halbfinale drin", meint Mohaupt, der mit der anderen Trainer-Hälfte, Christian Zechmann, die Mannschaft in Oberbayern betreuen wird. Aber das Halbfinale sei überhaupt kein Muss, ergänzt der Abteilungsleiter.

"Genau ihr Ding"


Die Pfreimder wollen Spaß haben. "Das ist genau ihr Ding", erzählt Mohaupt von der Futsal-Begeisterung der jungen SpVgg-Kicker. Während andernorts Spieler überhaupt nicht aufs Hallenparkett wollen, sind die Pfreimder gar nicht mehr runter zukriegen. Mit dem Start in die Winterpause beginnt das Hallentraining. "Und wenn ich da ein Turnier absagen würde, wär was los." Die Jungs sind verspielt. Vor allem Max Schreyer, Stefan Schießl und Denis Lobinger, die alle bei der SpVgg SV Weiden in der Jugend ausgebildet worden sind, spielen ihre technischen Fähigkeiten aus. Und vorne nutzt Bastian Lobinger all sein Können: "Er ist brutal gut in der Halle", sagt Mohaupt. Am Samstag schoss er die Pfreimder mit seinen acht Toren nahezu alleine zum Titel. Im Finale gegen Bayernligist Weiden (3.2) traf er zwei Mal. "Er setzt seinen Körper sehr gut ein", lobt der Abteilungsleiter den Stürmer, der in dieser Bezirksliga-Saison bisher sieben Tore geschossen hat.

Ihren letzten offiziellen Hallenauftritt in dieser Saison wollen die Pfreimder in Hallbergmoos einfach nur genießen. "Wer weiß, wann wir wieder mal so etwas erleben", sagt Mohaupt. Vielleicht wird es ja auch ein unvergesslicher Auftritt.

Gruppeneinteilung

Gruppe A: 1. FC Sand (Bayernliga), VfL Frohnlach (Bayernliga), 1. FC 1911 Passau (Bezirksliga), SSV Jahn Regensburg (Futsal-Bayernliga)

Gruppe B: SpVgg Pfreimd (Bezirksliga), Dergahspor Nürnberg (Landesliga), 1. FC Penzberg (Kreisliga), DJK SV Ost Memmingen (Bezirksliga)
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg Pfreimd (117)Futsal (58)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.