Schützen
Deutschland zu Gast in Pfreimd

Sport
Pfreimd
05.08.2016
3
0

Erstmals wurde der "Ladies-Cup" des Deutschen Schützenbundes im Schießleistungszentrum der Oberpfalz ausgetragen. Der Länderwettkampf dient den Schützendamen vor allem zur Vorbereitung auf die deutsche Meisterschaft.

Geschossen wurde bei dieser Veranstaltung in Pfreimd in den Disziplinen Luftgewehr, Luftpistole, Kleinkalibergewehr 3x20, Kleinkaliber Sportpistole und Bogen Recurve. 12 Landesverbände des DSB nahmen mit über 150 Schützinnen daran teil. Das beliebte Vergleichsschießen fand zum achten Mal statt und war bestens von den Verantwortlichen des OSB organisiert. Die Gesamtwertung gewann nach Punkten der Niedersächsische vor dem Bayerischen und Rheinischen Schützenbund. Die Schützinnen des Oberpfälzer Schützenbundes belegten einen starken fünften Platz in der Gesamtwertung.

Die 19-jährige Junioren-Europameisterin Sabrina Hößl aus Fuchsmühl (Bayerischer Schützenbund) war mit dem Sport- und Luftgewehr Tagesbeste. Denis Neumann (Brandenburg) gewann mit der Sportpistole und Sarah Kiesewetter (Niedersachsen) war beste Luftpistolenschützin. Mit dem Bogen siegte Andrea Kreipe (Niedersachsen).

Hößl das Maß aller Dinge


Bei der Teamwertung mit dem Luftgewehr waren die beiden Bayerinnen Sabrina Hößl (398) und Hanna Bühlmeyer (392) das Maß aller Dinge. Der Rheinische Schützenbund (397/389) kam mit Jana Erstfeld und Josefin Weber auf den zweiten Rang. Die Oberpfälzerin Julia Bauer (Edelweiß Süß) schoss 391 Ringe. Julia Helgert von der SG Neumühle erzielte mit einer schlechten Finalserie 390 Ringe. Beide nutzten den Heimvorteil und kamen im Team auf den dritten Platz. In der Einzelwertung erreichte Simone Legl (Thanstein) mit 392 Ringen Platz vier.

Mit dem Sportgewehr gewann der Bayerische Schützenbund mit 1156 Ringen auch die Mannschaftswertung (Hößl 581/Bühlmeyer 575). Die Damenmannschaft des OSB freute sich mit 1150 Ringen riesig über den zweiten Platz. Die 20-jährige Maria Kausler von Hubertus Kastl schoss kniend 192, liegend 193 und stehend 193 Ringe (578) und konnte in der Einzelwertung den dritten Rang erreichen. Ihre Partnerin Julia Bauer kam mit 572 Ringen auf Platz sechs.

Bei der Sportpistole dominierten die Rheinländerinnen. Sie gewannen mit 1102 Ringen vor Niedersachsen (1100) und Bayern (1099). Die OSB-Schützinnen Martina Eckhardt (Gleissenberg) und Anja Lehneis (Rötz) schlugen sich trotz Waffenproblemen tapfer. Die Teamwertung Luftpistole ging an Niedersachsen. Christine Gold (Saltendorf) und Martina Eckhardt hatten keine Chance.

Bei besten Voraussetzungen zeigten die Bogenschützinnen Niedersachsens mit dem Bogen Recurve ihr Können. Sie gewannen (1216 ) vor dem Rheinischen Schützenbund (1149) und dem Nordwestdeutschen Schützenbund (1133). Das OSB-Team bestand aus Laura Englhardt von Sulzbach-Rosenberg und Corinna Bauer von Drei Wappen Voithenberg. Das Ausnahmetalent Bauer schaffte es ins Finale der besten acht. Die OSB-Meisterin stand im ersten Durchgang Katharina Freimann aus Niedersachsen gegenüber und gewann mit 6:0 Punkten.

Bauer verliert Halbfinale


Im Halbfinale trat sie gegen Dorothee Peters vom Nordwestdeutschen Schützenbund an. Trotz einer klaren 4:0-Führung, verlor sie noch und landete auf Platz vier. Dennoch machte sie einen großen Sprung in Richtung deutsche Bogenelite. Die Cupwertung, die durch eine Punktewertung je Disziplin entschieden wurde, gewann Niedersachsen mit 58 Punkten vor dem Bayerischen Schützenbund und dem Rheinischen Schützenbund (beide 56).

Bundesdamenleiterin Brigitte Jeg-lorz lobte bei der Siegerehrung im Schützenheim von Eichenlaub Saltendorf die hervorragende Organisation der Oberpfälzer,
Weitere Beiträge zu den Themen: Schützen (121)Oberpfälzer Schützenbund (33)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.