Albert Maier begeht ein seltenes Jubiläum
Kein Jägerlatein: 50 Jahre Pächter

Jagdvorsteher Johann Lippert und Bürgermeister Richard Tischler beglückwünschten Jagdpächter Albert Maier (von links) zum Jubiläum. Für Ehefrau Sieglinde gab es einen Strauß Blumen. Rechts im Bild zweiter Jagdvorsteher Georg Rothmeier. Bild: hfz
Vermischtes
Pfreimd
05.02.2016
418
0

50 Jahre Jagdpächter? Als die Pamsendorfer Jagdgenossenschaft wegen einer Urkunde nachfragte, musste sogar die ARGE der Jagdgenossenschaften im Landkreis zunächst passen. Das seltene Jubiläum von Altbürgermeister Albert Maier konnte aber doch noch entsprechend gewürdigt werden.

-Pamsendorf. Bei der Jahresversammlung der Jagdgenossenschaft Pamsendorf stand diesmal Jagdpächter Albert Maier im Mittelpunkt. Nicht nur, weil er immer die "Grundlage" für den exzellent zubereiteten Rehbraten besorgt, mit dem die Jagdgenossen und ihre Partner bewirtet werden. Nein, Albert Maier feierte ein höchst seltenes Jubiläum.

Seit inzwischen 50 Jahren ist er Pächter des Jagdbogens Ost. Bereits im Jahr 1966 erhielt er damals mit Mitpächter Hauptlehrer Franz Zirwick das Vertrauen der Jagdgenossenschaft Pamsendorf. Franz Zirwick verstarb im Dezember 1970. Seit 1. April 2002 ist Dietmar Maier als Mitpächter im Bogen Ost aufgenommen worden und inzwischen sind auch schon Maiers Enkelkinder Mitjäger.

Jagdvorsteher Johann Lippert bedankte sich auch im Namen des zweiten Vorsitzenden Georg Rothmeier für die gute und harmonische Zusammenarbeit. Ein Kompliment, das Maier gerne zurück gab. Das Verhältnis sei stets harmonisch. Übrigens wusste Maier auch zu berichten, dass 1990 das erste Wildschwein im Revier erlegt wurde. Glückwünsche zum Jubiläum kamen auch von Bürgermeister Richard Tischler, der sich nach seinen beiden Vorgängern im Amt - Albert Maier und Arnold Kimmerl - als Nichtjäger "outete".

Pächter Albert Maier gab dann auch die Abschusszahlen des letzten Jahres im Jagdbogen Ost und West bekannt: 56 Rehe, 18 Wildschweine, 34 Füchse, 8 Marder, 29 Wildenten und 29 Krähen. Laut Maier wurde der dreijährige Abschussplan erfüllt.

Kassier Hans Maier sprach von einem positiven Kassenstand. Die Versammlung beschloss, den Jagdpachtschilling auszubezahlen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Jagd (78)OnlineFirst (12812)Albert Maier (3)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.