Ehrenkreuz des Feuerwehrverbandes für Franz Haider
Einsätze mit Bravour gemeistert

Die Feuerwehrspitze verabschiedete Franz Haider (Sechster von links) und Karlheinz Rothmeier (Vierter von links) aus dem aktiven Dienst. Mit im Bild (von links) Kommandant Hans-Jürgen Schlosser, Kreisbrandmeister Günther Ponnath, Kreisbrandrat Robert Heinfling, Bürgermeister Richard Tischler, stellvertretender Vorsitzender Georg Mayer und zweiter Kommandant Sven Ost. Bild: slh
Vermischtes
Pfreimd
05.01.2016
146
0

Franz Haider hinterlässt in der Weiherner Feuerwehr tiefe Spuren: Auf Initiative seiner Mannschaft wurde der scheidende Gruppenführer sogar in einem Fackelzug zum Jahresabschluss geleitet.

-Weihern. Hier gab es auch die verdiente Auszeichnung. Vorher skizzierten die Kommandanten Hans-Jürgen Schlosser sowie Sven Ost im Sportheim die vielen Aktivitäten der Mannschaft. Bürgermeister Richard Tischler, Kreisbrandrat Robert Heinfling sowie Kreisbrandmeister Günther Ponnath waren beeindruckt. Im Namen des Feuerwehrvereins dankte stellvertretender Vorsitzender Georg Mayer für die geleistete Arbeit und das konstruktive Miteinander.

250 Einsatzstunden


Hans-Jürgen Schlosser ging kurz auf die Eckdaten des vergangenen Jahres ein. Mit 20 Einsätzen und rund 250 Einsatzstunden sowie 350 Übungsstunden habe man wieder einiges geleistet. Der Kommandant verwies zugleich auf die kommenden Aktivitäten und die Schulung während des ersten Quartals.

Kreisbrandrat Robert Heinfling war beeindruckt, wie viele Feuerwehrmänner ins Sportheim gekommen waren und ihren Zusammenhalt dokumentierten. Heinfling dankte für die Mitgestaltung der Klausurtagung der Oberpfälzer Feuerwehrführungskräfte. Hier hatte die Weiherner Wehr das Abendprogramm organisiert. Die aufgelisteten Einsätze - auch über Jahre hinweg - "unterstreichen die Wichtigkeit dieser Feuerwehr", so Heinfling. Bürgermeister Richard Tischler dankte der Wehr für die Geduld in Hinblick auf das neue Feuerwehrgerätehaus. Nun habe man die Gewissheit, alles Menschenmögliche getan zu haben, um die Standortauswahl als gerechtfertigt abzuhacken. Die Wehr habe eine hervorragende Personalsituation mit einer guten Mischung an bereits erfahrenen Einsatzkräften und jungen, nachrückenden Dienstleistenden, so Tischler.

Einige Mitglieder mussten aufgrund des Erreichens der Altersgrenze aus ihrem aktiven in den passiven Feuerwehrdienst wechseln. Mit einer Dankurkunde und einem kleinem Präsent verabschiedeten die Kommandanten sowie Dienstherr Bürgermeister Richard Tischler Hauptlöschmeister Franz Haider sowie Hauptfeuerwehrmann Karlheinz Rothmeier aus dem aktiven Feuerwehrdienst.

Für seine Verdienste und seine Leistungen wurde Franz Haider von Kreisbrandrat Robert Heinfling und Kreisbrandmeister Günther Ponnath mit dem Ehrenkreuz des Landesfeuerwehrverbandes ausgezeichnet.

Franz Haider absolvierte 1983 den damaligen Grundstufenlehrgang an der Feuerwehrschule Regensburg. Bei Einsätzen stellte Haider als Gruppenführer und Einsatzleiter sein Können unter Beweis, betonte Kommandant Hans-Jürgen Schlosser.

Amüsanter Sketch


Für eine Überraschung sorgte zum Abschluss der Frauenkreis mit einem Sketch - natürlich auf die Feuerwehr bezogen. Bianca Gietl und Marion Bodensteiner ernteten für ihr schauspielerisches Können viel Applaus.
Weitere Beiträge zu den Themen: Weiherner Feuerwehr (1)Ehrenkreuz (4)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.