Handgemacht muss es sein

Sortiment und Ideenvielfalt der 75 Aussteller gefiel. Etwa 6000 Besucher kamen zum Hobbykünstlermarkt nach Pfreimd. Bilder: ema (3)
Vermischtes
Pfreimd
10.10.2016
313
0

Der gigantische Besucherandrang beim Hobbykünstlermarkt freute sowohl die Organisatoren, als auch die 75 Aussteller. Über 6000 Interessierte nutzten die Gelegenheit kreative Ideen für Haus und Garten zu sammeln, das eigene Schmuckkästchen zu bereichern oder Weihnachtsgeschenke zu besorgen.

Das Angebot war vielfältig. Es reichte von Motorsägenschnitzereien, Genähtem, Tonarbeiten, Kinderkleidung, Edelstahldekorationen und Blumengestecken über Krippen, Weihnachtsschmuck, Mützen und Strickwaren bis hin zu Trachtenaccessoires. Der Kreativität der Hobbykünstler sind keine Grenzen gesetzt. Einzige Bedingung: handgemacht muss es sein.

Bereits eine Warteliste


Seit elf Jahren gibt es die Veranstaltung bereits in Pfreimd. Von Jahr zu Jahr wuchs dabei sowohl die Anzahl der Aussteller, als auch die der Besucher. Mittlerweile befinden sich einige Stände vor dem Eingangsbereich der Halle, da die Sporthalle selbst flächenmäßig nicht mehr für alle Aussteller Raum bietet. "Wir bekommen stets neue Anfragen und führen sogar schon eine Warteliste für die Stände", so Annett Holzgartner. Sie ist die Hauptorganisatorin und erklärt sich die enorme Beteiligung am Marktgeschehen durch den guten Ruf unter den Hobbykünstlern.

Corinna Armer aus Pfreimd, die seit mehreren Jahren hier ihre selbstgenähten Produkte anbietet, schätzt vor allem die gute Planung und den reibungslosen Ablauf der Veranstaltung. Daniela Schäfer, die Bekleidung für Babys und Kinder gestaltet, stellte hier zum ersten Mal ihre Produkte aus. Sie glaubt, dass der Markt vor allem wegen dem bunt gemischten Angebot vieler qualitativ hochwertiger Waren so viele Besucher anzieht.

Auf die Beine gestellt wurde der Markt die vergangenen zehn Jahre vom Team der Frauen aktiv und sozial. Dies war aber aus organisatorischen und teilweise gesundheitlichen Gründen einiger Mitglieder nicht mehr möglich. Dadurch stand die Veranstaltung kurzzeitig auf der Kippe und es galt neue Kooperationspartner zu finden. So organisierte Annett Holzgartner die Zusammenkunft der Hobbykünstler zum ersten Mal gemeinsam mit den Eltern der Jugendfußballer der SpVgg Pfreimd.

Erlös für Fußballjugend


Dies funktionierte bestens, so dass die Zukunft des Marktes gesichert ist und bereits für das zweite Oktoberwochenende im nächsten Jahr im Veranstaltungskalender der Stadt eingeplant wird. Der Erlös aus dem Kaffee- und Kuchenbuffet - über 100 Torten und Kuchen wurden für die Besucher gebacken - kam der Pfreimder Fußballjugend zu Gute.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.