Hobby-Rancher Weihern sorgen für ein gepflegtes Ortsbild
Der grüne Daumen des Dorfes

Der Gartenbauverein "Hobby-Rancher Weihern" ehrte langjährige und verdiente Mitglieder. Unser Bild zeigt sitzend von links Hans Geitner, Karl Geitner, Manfred Preßl, Karl-Heinz Rothmeier, Josef Leyerer, Johann Dippel, Inge Dippel, dahinter stehend von links Vorsitzender Bernhard Baier, stellvertretender Kreisvorsitzender Josef Götz, Johann Schlögl, Renate Heitzer, Georg Rauch, Manfred Meindl, Wolfgang Lindner, Barbara Thamer, Anita Reis, Ingeborg Schlosser, Doris Zimmermann, Fritz Gradl, Silvester Kurzwart
Vermischtes
Pfreimd
23.02.2016
156
0

Die schöne Gestaltung des Ortsbildes lobte Dritter Bürgermeister Hubert Betz. Auch der Gartenbauverein "Hobby-Rancher Weihern" blüht und gedeiht.

-Weihern. Laut Vorsitzendem Bernhard Baier ist der weit über 200 Mitglieder starke Verein stets um ein reges Vereinsleben bemüht. Bei der Jahreshauptversammlung berichtete er, dass Veranstaltungen wie das Gartenfest der Schützen, das Siedlerfest in Pfreimd, das Benno-Fest in Stein, das Jubiläumsfest der Mutter-Kind-Gruppe am Dorfplatz, das Schrebergartenfest in Pfreimd und die Feuerwehrhaus-Einweihung in Stein besucht wurden.

Sportlich versuchte sich der Verein beim Bürgerschießen in Weihern. Beim Kinderfasching konnten sich die Kleinen austoben. Das Brunnenfest, verbunden mit dem 40-jährigen Vereinsjubiläum wurde mit der tatkräftigen Unterstützung der KLJB Weihern-Stein ein Erfolg.

Es gab auch Arbeitseinsätze in der Natur. So wurden die Obstbäume am Dorfplatz und entlang der Losauer Straße geschnitten. Die Feldkreuze wurde gereinigt, das Umfeld dazu gemäht und der Dorfplatz generalgereinigt. Für das Jubelfest wurden extra neue Vereinshemden angeschafft. Obwohl der Beitrag zum Landesverband auf 3,50 Euro gestiegen ist, werden die Hobby-Rancher ihren Beitrag nicht erhöhen, betonte Bernhard Baier.

Damit alles klappt


Von Georg Meindl erfuhr man, dass die Kasse trotz vieler Ausgaben stimmt. So konnte ein neuer Kombihammer angeschafft werden. Insgesamt wurden die vereinseigenen Geräte im Jahr 2015 184 mal ausgeliehen. Dass die Geräteausleihung alle Jahre so gut klappt, ist ein Verdienst der Familie Kurzwart, die auch noch das Trinkgeld in die Vereinskasse abführt. Als nette Geste gab es einen Blumenstrauß und einen Gutschein für Rosemarie und Silvester Kurzwart. Ein Dank galt auch noch dem "Weiherner Sägfeiler" Karl Geitner, der die Heckenscheren und ähnliches immer kostenlos schärft.

Schöner Ortskern


Bürgermeister Hubert Betz lobte die Arbeitseinsätze für die Erhaltung der Kulturlandschaft und die Pflege der städtischen Anlagen. Ihm falle besonders auf, dass in Weihern so ziemlich alle Häuser und Gärten in perfekten Zustand seien und das Dorf mit einem schönen Ortskern glänzt. Der stellvertretende Kreisvorsitzende Josef Götz gab einige Daten über den Landesverbandes bekannt. Er zählt insgesamt 540 000 Mitglieder. Abschließend wurde über den Ankauf von Kinderspielgeräten und einer Seilwinde beraten.

Ehrungen bei den GartlernDer Gartenbauverein zeichnete verdiente und langjährige Mitglieder mit einer Urkunde aus. Zehn Jahre beim Verein sind Anton Bock, Manuela Denkewitz, Renate Heitzer, Wolfgang Lindner, Josef Paulus, Anita Reis, Ingeborg Schlosser, Johann Schwab, Barbara Thamer, Josef Thamer, Franz Tischler und Doris Zimmermann.

Für ihr zehnjähriges Engagement in einem Amt wurde mit Urkunde und Blumenstock Renate Heitzer und Ingeborg Schlosser gedankt. 25 Jahre sind Bernhard Baier, Edeltraut Bayer, Fritz Gradl, Karl Heitzer, Manfred Meindl, Andreas Reil und Anton Zimmermann dabei. Für ihre 40- jährige Treue wurde Inge Dippel geehrt.

Zu neuen Ehrenmitgliedern der Hobby-Rancher wurden Inge Dippel, Johann Dippel, Johann Geitner, Josef Geitner, Karl Geitner, Adolf Kraus, Sylvester Kurzwart, Josef Leyerer, Johann Meindl, Manfred Preßl, Georg Rauch, Karl-Heinz Rothmeier, Johann Schlögl, Richard Stahl und Michael Zitzmann ernannt. (slh)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.