Lions Clubs unterstützen Ausgrabungen mit 3000 Euro
Schätze und Spenden

Vermischtes
Pfreimd
14.12.2015
6
0

Die "Löwen" sind gerne gesehene Gäste im Pfreimder Rathaus. Kontinuierlich unterstützen die beiden Lions Clubs Schwandorf und Oberpfälzer Wald die archäologischen Ausgrabungen bei Iffelsdorf. Das Geld dafür ist knapp. Die 3000-Euro-Spende war deshalb ein willkommenes Weihnachtsgeschenk.

Pfreimd ist reich an Geschichte: Der Parkplatz an der A 93, das Gerresheimer-Gelände, das Feld in Iffelsdorf: Die Herzen der Archäologen schlagen höher, angesichts der Fundergebnisse, die in den letzten Jahren präsentiert werden konnten. Auf dem slawischen Friedhof bei Iffelsdorf sind seit 2011 jedes Jahr im Herbst Studenten der Universitäten Bamberg und Wien unter der versierten Leitung von Dr. Hans Losert und Professor Dr. Erik Szameit tätig. Ihnen gelang ein Sensationsfund: die Gürtelgarnitur eines awarischen Reiters. Heuer stießen die Studenten auf ein goldenes Ohrgehänge im byzantinischen Stil. Die Begeisterung, wie Pfreimd mit seiner Geschichte umgeht, ist auf die Lions Clubs übergesprungen. Kontinuierlich unterstützen sie die Grabungen mit Geld, das sie bei Veranstaltungen erwirtschaften.

Bürgermeister Richard Tischler dankte den Vertretern, die ihm in Pfreimd einen Besuch abstatteten: Präsident Helmut Weiß und Vize Dr. Reinhard Proske vom Lions Club Schwandorf sowie Walter Brey, Präsident des Lions Clubs Oberpfälzer Wald. Die Stadt habe für die Grabungen 8000 Euro im Etat, doch die Studenten müssen beherbergt, die Arbeiten dokumentiert werden. Ohne Spenden wäre das Projekt nicht zu schultern. Und mittelfristig müsse sich die Stadt Gedanken über Ausstellungs- und Depoträume machen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Lions-club (25)Oberpfälzer Wald (50)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.