Mit 26 Metern ein Prachtstück

Traditionsgemäß stellten die Kirwaburschen am Samstagnachmittag den 26 Meter langen und prächtig geschmückten Kirwabaum am Weiherner Dorfplatz auf. Bild: slh
Vermischtes
Pfreimd
26.07.2016
37
0

Bei der Jubiläumskirwa zu Ehren der Heiligen St. Margareta gab sich die KLJB Weihern -Stein besonders viel Mühe, um den Kirwabaum in die Senkrechte zu hieven. Der geschmückte 26 Meter lange Baum aus den Kirchwaldbeständen lag schon seit Freitagnachmittag beim Anwesen Seegerer/Bauer bereit. Schnell füllte sich am Samstag der Dorfplatz. Johannes Reis spielte auf seiner Knopfharmonika, die Kirwamoidl und -burschen riefen lautstark ihren Kirwaspruch: "Wer hod Kirwa - Mir hom die schönste Kirwa, wos hom de andern, nichts hom de andern". Dann wurde der Kirwabaum von den Weiherner Kirwaburschen auf Holzriegeln auf den Dorfplatz getragen. Unter den Kommandos von Fred Preßl, Josef Zimmermann sowie Thomas Reitinger wurde das prächtige Exemplar mit viel Muskelkraft in den eigens gebauten Betonschacht gehievt. Das Kirwaschild mit den Namen aller Kirwapaare vollendete das Prachtwerk. Danach ging es wieder ins Festzelt, wo später Bürgermeister Richard Tischler den langen Abend mit dem obligatorischen Festbieranstich einläutete.

Weitere Beiträge zu den Themen: Kirwabaum (22)Jubiläumskirwa Weihern (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.