Neue „Asylothek“

Büchereileiter Bürgermeister Richard Tischler (links) stellte mit Stefanie Most aus dem Bücherei-Team die "Asylothek" im Asylbewerberheim vor. Asylberaterin Andrea Bercea freute sich über den Besuch, und Bashir Zherati übersetzte die Ausführungen. Bild: sus
Vermischtes
Pfreimd
07.07.2016
26
0

Großes Gedränge herrschte um den großen Tisch im Aufenthaltsraum der Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber: Die Stadtbücherei war zu Gast und stellte ihre "Asylothek" vor. Die Sprache trägt entscheidend dazu bei, dass Asylsuchende in ihrem Gastland Fuß fassen können.

Die sprachlichen Fähigkeiten sollen mit Bilderwörterbüchern, Sprachkursen, Büchern für Leseanfänger und Sprachneulinge ebenso gefördert werden wie mit Sachbüchern über Deutschland, arabischer und mehrsprachiger Literatur. Außerdem gehören zur "Asylothek" Titel, die den Islam und die Herkunftsländer der Flüchtlinge näher vorstellen sowie Literatur, die Flucht und Vertreibung thematisiert.

Büchereileiter Bürgermeister Richard Tischler erläuterte gemeinsam mit den Mitarbeiterinnen der Bibliothek und der Unterstützung des Dolmetschers Bashir Zherati das Leihsystem und das Angebot in der Bücherei. Der Caritasverband hat in Zusammenarbeit mit dem Bibliotheksverband St. Michaelsbund die in Pfreimd neu eingerichtete "Asylothek" mit rund 500 Euro gefördert. Die Unterstützung ist Teil des Hilfsfonds Flüchtlingsarbeit in der Diözese Regensburg, für den der Caritasverband den Bibliotheken insgesamt 20 000 Euro bereitgestellt hat.

Die Asylsuchenden sollen so einen guten Einstieg in die Sprache erhalten und die Einheimischen einen besseren Einblick in die Situation der Asylbewerber gewinnen. Die Asylsozialberaterin des Caritas-Kreisverbandes Schwandorf, Andrea Bercea, betreut die Asylsuchenden in Pfreimd und hofft, dass auch die ehrenamtlichen Helfer das Angebot nutzen und weiterhin wertvolle Arbeit leisten.

Für die Unterstützung ist sie überaus dankbar, da die Betreuung sonst nur schwer zu bewältigen wäre. Die Medien aus der "Asylothek" kann jeder nutzen, der einen Büchereiausweis besitzt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Stadtbücherei Pfreimd (11)Asylothek (3)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.