Neues von der Bahn

Es gibt im Oktober erneut die Möglichkeit, Zugfahrpausen für die Sanierung der Mauer zu nutzen. Bahn und Stadt versuchen dies nun umzusetzen. Bild: Hartl
Vermischtes
Pfreimd
02.08.2016
60
0

Kann die Sanierung der Stützmauer am Kellerweg in Untersteinbach doch noch heuer realisiert werden? Ein Gespräch mit dem neuen Leiter "Regionalnetz Oberpfalz" macht Hoffnung.

Die stattliche Summe von 630 000 Euro Eigenanteil ist im Haushalt 2016 verplant, um das Dauerbrenner-Thema - Sanierung der maroden Stützmauer an der Bahnstrecke - zum Abschluss zu bringen. Derzeit laufen auf der Bahnlinie Gleisbauarbeiten. In die ohnehin erforderliche Sperrung wollte sich die Stadt mit der Sanierung der Böschung am Kellerweg in Untersteinbach einklinken. Die kompletten Planunterlagen waren zur Genehmigung eingereicht. Doch die Zuständigkeiten haben sich geändert. Jetzt müssen eine Kreuzungs- und eine Baudurchführungsvereinbarung vorgelegt werden. Die jetzt verantwortliche Stelle möchte zudem alle bisherigen Unterlagen nochmals prüfen.

Im Oktober?


Bürgermeister Richard Tischer berichtete nun in der letzten Sitzung, dass er, wie vom Stadtrat beschlossen, inzwischen ein Gespräch mit dem CSU-Bundestagsabgeordneten Karl Holmeier geführt habe. "Er hat zugesagt, die Stadt in ihren Interessen zu unterstützen", so Tischler. Darüber hinaus fand am vergangenen Mittwoch ein Gespräch mit Norbert Fleischmann, dem neuen Leiter "Regionalnetz Oberpfalz" statt. "Es gibt im Oktober erneut die Möglichkeit, Zugfahrpausen für die Sanierung der Mauer zu nutzen. Es wird jetzt gemeinsam versucht, dies auch so umzusetzen", betonte Bürgermeister Tischler. Der Straßenbau würde dann im Frühjahr 2017 folgen.

"Wer haftet, wenn etwas von der Mauer runter bricht und auf die Bahnlinie fällt?" Für Mirko Hägler (CSU) ist "Gefahr in Verzug". Günther Strehl (SPD) berichtete, das er ein Schreiben der Bundestagsabgeordneten Marianne Schieder (SPD) erhalten habe, die sich auch der Sache annehmen wolle. "Schön, wenn sie sich ebenfalls dafür stark macht", so Bürgermeister Tischler.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.