Norbert Süß gibt nach 22 Jahren sein Amt an Brigitte Meja ab
Der AWO ein Gesicht gegeben

Norbert Süß (links) freute sich über die Ernennung zum Ehrenvorsitzenden. Seine Aufgabe übernimmt Brigitte Meja (Vierte von links). Für langjährige Mitgliedschaft wurden Anna Mayer, Barbara Hausknecht, MdB Marianne Schieder, Josef Paulus, Georg Pfannenstein und Barbara Wagner (von links) ausgezeichnet. Bürgermeister Richard Tischler und stellvertretender Landrat Arnold Kimmerl (hintere Reihe) gratulierten.
Vermischtes
Pfreimd
09.03.2016
31
0

Unter neuer Leitung steht die Arbeiterwohlfahrt Pfreimd: Brigitte Meja löste den bisherigen Vorsitzenden Norbert Süß nach 22 Jahren Amtszeit ab. Süß ist es gelungen, in dieser Zeit die Mitgliederzahlen von 34 auf 117 hochzuschrauben. Und nicht nur das.

Bei der Jahreshauptversammlung im Schützenheim bedankte sich Brigitte Meja, die neu gewählte Leiterin des Vereins, bei ihrem Vorgänger für seine langjährige Tätigkeit zum Wohle der AWO. Seit 1989 engagierte sich Norbert Süß zuerst als Kassier und ab 1994 als Vorsitzender für den Ortsverband. In einem zweiwöchentlichen Rhythmus finden abwechslungsreiche Seniorennachmittage statt. Das Vereinsleben bereichert Süß mit vielen Aktionen wie regelmäßigem "Ausbuttern", Grillen oder dem Schlachtschüssel-Essen. Außerdem übernahm Norbert Süß das Ausrichten der Gartenfeste der Sozialpädagogischen Tagesstätte. Während seiner Amtszeit wurde die "Nachbarschaftshilfe" ins Leben gerufen. Des Weiteren machte es sich Süß zur Aufgabe, bei der Flüchtlingshilfe mitzuwirken. Zum Dank für seinen Einsatz überreichten ihm die neue Vorstandschaft und Georg Pfannenstein, Geschäftsführer der sozialpädagogischen Tagesstätte, die Auszeichnung zum Ehrenvorsitzenden.

Zwei Frauen an der Spitze


An die Seite von Brigitte Meja wählten die Anwesenden Anna Rebl als zweite Vorsitzende. Das Amt des Schriftführers übernahm erneut Thomas Grebe. Roswitha Krös löste die bisherige Kassenwartin Christa Schießl ab. Beisitzer sind Karl Mayer, Lydia Bonna, Siglinde Ebner, Maria Muntanjohl, Christa Schießl, Theresia Wagner und Clementine Wölker. Die Kasse prüfen Norbert Auer und Hans Müller.

Die SPD-Bundestagsabgeordnete Marianne Schieder bezeichnete den Verein als "tragende Säule des gesellschaftlichen Lebens in Pfreimd". Bürgermeister Richard Tischler betonte, wie wichtig die Einrichtung der sozialpädagogischen Tagesstätte unter der Leitung der AWO für die Stadt sei. Durch den Einbau eines Liftes können nun auch Kinder mit Behinderungen die Einrichtung nutzen. Er bedankte sich ebenfalls bei Norbert Süß für dessen Engagement und seinen "Dienst am Menschen".

Die stellvertretende AWO-Kreisverbandsvorsitzende Evi Thanheiser sprach ihren Dank für die stets gute Zusammenarbeit aus. Stellvertretender Landrat Arnold Kimmerl lobte die Vereinsmitglieder für ihre ehrenamtlichen Tätigkeiten. Insgesamt 104 Hilfeleistungen wurden im vergangenen Jahr im Zuge der Flüchtlings- und Nachbarschaftshilfe erbracht.

EhrungenSeit 10 Jahren aktiv im Verein sind Johann Mutzbauer, Karl Mayer, Anna Mayer und Barbara Wagner. Bereits 25 Jahre unterstützen Josef Paulus und Barbara Hausknecht die AWO. Für 30 Jahre Mitgliedschaft wurden Georg Pfannenstein und Marianne Schieder ausgezeichnet. (ema)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.