Pflegebetten für die Aktion Tschernobyl
Patient Ukraine

Dr. Josef Ziegler (Zweiter von links), Heinz Fink und Erwin Koppmann nahmen die Bettenspenden von Klinik-Geschäftsführer Felix Rauschek (links) in Empfang. Bild: hfz
Vermischtes
Pfreimd
03.07.2015
25
0
Pfreimd/Burglengenfeld. Die Asklepios-Klinik im Städtedreieck spendet Pflegebetten, Nachtkästchen und medizinisches Verbrauchsmaterial an die "Aktion Tschernobyl". Damit werden Krankenhäuser in der Ukraine unterstützt. Es fehlt an medizinischem Gerät und Ausstattung. Mit der derzeitigen politischen Situation hat sich die Lage noch weiter verschlechtert. "Einem so tollen Projekt wie der Aktion Tschernobyl unter die Arme zu greifen, ist für uns daher selbstverständlich", sagte Klinik-Geschäftsführer Felix Rauschek. Das Mobiliar wurde im Zuge der Generalsanierung ausgetauscht, alle Teile sind aber gut erhalten und voll einsatzfähig. Für das Krankenhaus südlich von Kiew, das die Klinik im Städtedreieck mit ihrer Spende unterstützt, "sind die Möbel unvorstellbar wichtig", betonte Dr. Josef Ziegler, Vorsitzender des Vereins. "Man kann sich die Situation dort nicht vorstellen, wenn man sie nicht selbst gesehen hat." Oft müssten sich die Menschen mit einfachsten Liegen ohne Pflegefunktion begnügen - eine Last für Patienten und Personal. Deshalb wurde das funktionstüchtige Inventar aus Burglengenfeld jetzt auf einen Lkw gepackt und in einem Zwischenlager für den nächsten in Kürze anstehenden Transport nach Osteuropa bereit gemacht.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.