Ziel: Bahnlärm-Resolution

Vermischtes
Pfreimd
20.10.2016
30
0

Fast die Hälfte der 780 Soldaten des Panzerbataillons 104 kommen aus der Region. "Das sind Oberpfälzer und Zugezogene", sagte Bürgermeister Richard Tischler.

Mit "Region" meinte Tischler bei der letzten Sitzung des Stadtrates einen Radius von 80 Kilometern. In diesem Radius leben 347 Soldaten des Panzerbataillons; das sind 45 Prozent der Kasernenbelegschaft. Der Bürgermeister wies bei der Zusammenkunft auch auf die morgige Lesung der "Oberpfälzer Sagen mit Musik" im Bürgersaal hin (siehe eigenen Artikel), die im Bürgersaal über die Bühne geht.

Ein weiteres Thema in Tischlers Bericht war die "2. Fachtagung Oberpfalz-Magistrale". Sie fand kürzlich in Weiden statt und an ihr nahmen neben dem "Forum Bahnlärm" Politiker aus ganz Nordbayern teil. Ziel war die Erarbeitung einer gemeinsamen Resolution zur geplanten Elektrifizierung der Eisenbahnstrecke Regensburg-Hof.

"Die Elektrifizierung wird begrüßt", berichtete der Bürgermeister, "allerdings nur, wenn damit auch eine deutliche Verbesserung im Personenverkehr einhergeht". Außerdem müssten "Maßnahmen zum Lärm- und Erschütterungsschutz" vorgesehen werden.

Zusammenschluss geplant


Sobald die Resolution vorliegt, soll sie in den Kommunalparlamenten zur Abstimmung gestellt werden. Adressaten seien die regionalen Bundestagsabgeordneten, das Verkehrsministerium, das Eisenbahnbundesamt und die Deutsche Bahn. "Ferner ist geplant, dass sich die Kommunen entlang der Strecke zusammenschließen, um beim Planfeststellungsverfahren gemeinsame rechtliche Beratung oder Vertretung in Anspruch nehmen zu können."
Weitere Beiträge zu den Themen: Sitzung (119)Stadtrat Pfreimd (33)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.