Hüllenlose Porträts selbstbewusster Ladies
Regensburger Künstler Günther Kempf stellt in Distelhausen Aktbilder aus

Günther Kempf zeigt in Distelhausen seinen respektvollen Blick auf Aktmodelle. Bild: Wolke
Kultur
Pielenhofen
29.07.2016
187
0

Von Susanne Wolke

Distelhausen. Es ist Sommer und da lässt man die Hüllen leichter fallen als sonst. Durchaus passend ist daher die aktuelle Ausstellung in der Galerie Carola Insinger in Distelhausen (bei Pielenhofen, Kreis Regensburg). Gezeigt werden dort Aktbilder aus der Hand des Regensburger Künstlers Günther Kempf. Die unbekleideten Damen verteilen sich auf die Räume der Galerie und auf den angrenzenden Garten.

Text und Bild autonom


Voyeuristische Blicke vonseiten des benachbarten Campingplatzes sind wohl eher nicht zu befürchten. Die Nackten, die sich im Garten bis zum Ufer der Naab tummeln, erscheinen recht züchtig, weil nur umrissartig: Für die flachen Skulpturen hat Günther Kempf Spanplatten zugesägt, gefärbt und mit Schriftzügen versehen, die man von größerer Entfernung sowieso nicht lesen kann.

Das ist allerdings nicht weiter schlimm. Denn wenn es nach Caroline Ebeling geht, stehen die Worte und Sätze in keinem Zusammenhang mit dem Gemalten. "Text und Bild sind jeweils autonom. Es gibt keinen Kontext", lässt die Kunsthistorikerin bei ihrer Einführungsrede in Distelhausen wissen. Eine Aussage, die etwas irritiert. Scheinen doch Zeilen wie "Una Rosa è una Rosa" oder "Hands of Kindness playing with the Queen of Hearts" neben den abgebildeten Nackten durchaus anspielerisch.

Buchstaben im Hintergrund


Jedenfalls sind sie ein Kennzeichen bei den präsentierten Bildern Günther Kempfs: Die Lettern, die die Protagonistinnen begleiten. Bei den Arbeiten, die im Innenraum der Galerie zu sehen sind, bilden die Buchstaben den Hintergrund der Akte.

Die Gemälde und Zeichnungen an sich zeigen eigentlich normale Frauen. Es gibt keine prallen Superweiber aber auch keine bewusst in Szene gesetzte Hässlichkeit. "Günter Kempf nähert sich dem nackten weiblichen Körper äußerst respektvoll", findet auch Caroline Ebeling. Die Dargestellten haben leicht hängende Brüste, gebärfreudige Becken und kurze Haare - und wirken dabei zufrieden und selbstbewusst.

Bei der Auswahl der Sujets hat sich Günther Kempf bezeichnenderweise von einer Fotografin beeinflussen lassen, die ihre Bilder erklärtermaßen aus der Sicht einer Frau schießt: Die französische Künstlerin Bettina Rheims fotografiert Frauen in provokant-erotischen Posen, ohne die Grenze zur Pornografie zu überschreiten. Günther Kempf seinerseits bezieht sich so sehr auf Rheims, dass er sie in einigen seiner Arbeiten sogar schriftlich als Vorlage festgehalten hat. Unbekümmerte Nacktheit, das herrscht in der Sommerausstellung in Distelhausen. Schade eigentlich, dass der benachbarte Campingplatz nicht von Nudisten bevölkert ist. Hätte irgendwie gepasst.

___

"Portrait of a Lady" mit Arbeiten von Günther Kempf läuft bis zum 4. September in der Galerie Carola Insinger, Distelhausen 1 in Pielenhofen. Öffnungszeiten: Freitag bis Sonntag und feiertags von 14 bis 18 Uhr und nach Vereinbarung. Infos unter www.galerie-distelhausen.de oder unter Telefon 0172/8610036.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.