Premiere am 22. April
"Pirker Brettl" startet Kartenvorverkauf

Die Proben laufen hin zum Finale. Melanie Neiser, Doris Albrecht, Annette Frischholz, Andreas Albrecht, Karl Wittmann, Marion Gatz, Alexandra Bock, Stephan Schieder (sitzend von rechts) und Thomas Fritsch (stehend) verinnerlichen das "Frühlingserwachen". Bild: fz
Kultur
Pirk
12.03.2016
231
0

Der Bischof ruft beim "Beck'n Lothar" an und bestellt Bratwürste, die der Mesner abholen wird. Zwei Ratschweiber haben das mitgekriegt und die Ereignisse in Bewegung gesetzt.

Das ist der Stoff, den das "Pirker Brettl" ins "Frühlingserwachen" von Regina Rösch einfließen lässt. "Wir haben schon immer in unserem Theater das ursprüngliche Drehbuch verlassen und Lokalkolorit eingefügt", erzählt "Brettl"-Boss Thomas Fritsch. Das sei bombig angekommen. Er und Stefan Schieder haben das Stück umgeschrieben. Dabei stehen nicht wie ursprünglich vorgesehen vier weibliche zusammen mit vier männlichen Darstellern auf der Bühne, sondern fünf Frauen. "Wir haben fünf Spielerinnen und wollten keine ausgrenzen." Es sei eine gute Übung gewesen.

Fritsch kündigt eine neue Bühnenkonstruktion an, da sich die Szenen nicht in einem Zimmer abspielen. Hinzu kommt eine neue Beleuchtung. Zehn Aufführungen sind geplant. Premiere ist am 22. April im Pfarrheim. Das Service-Team versorgt die Besucher mit Wein und Schmankerln. 190 Zuschauer fasst eine Vorstellung. Der Vorverkauf beginnt am Samstag um 14 Uhr in der "Brettlhütte". Ab Montag gibt es ein Restkontingent in die Raiffeisenbank.
Weitere Beiträge zu den Themen: Theater (265)Karten (23)Pirker Brettl (4)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.