Grenzen er- und überfahren

Lokales
Pirk
04.09.2015
0
0

Die "Pirker Grenzerfahrung" und die "Zoigltour" des VC Concordia sind am Sonntag das Muss für alle Radler. Zur drittgrößten Radsportveranstaltung in der Oberpfalz erwarten die Organisatoren 1000 Teilnehmer jeden Alters.

"Pirker Grenzerfahrung" und "Zoigltour" sind ein und dieselbe Veranstaltung am Sonntag. "GRENZErfahrung" schreibt der Veloclub zum Teil in Großbuchstaben, weil bei den langen Strecken über 225 und 170 Kilometer von Bärnau der Weg ins Nachbarland Tschechien und bei Eslarn heraus führt. In Tachov ist eine Verpflegungsstation.

Der Bayerisch-Böhmische Radmarathon in Viechtach hat zwar ebenfalls eine große Schleife, die nach Tschechien hineinführt, aber der Pirker Marathon ist vom Anspruch her mit 3750 Höhenmetern der knackigste aller Oberpfälzer Marathons. Auch die 170 Kilometer lassen sich mit 2590 Höhenmetern nicht lumpen.

Die Zoigltour zeichnet sich durch ihr großes Angebot an Strecken aus. Die 115 Kilometer lange "Fitnesstour" ist für gut trainierte Radler und die 80-Kilometer-"Freizeittour" für sportliche Fahrer gedacht. Für die "Freizeitradler" sind 41 Kilometer markiert und für Familien gibt es 20 Kilometer ohne Steigung.

Start zu 225 Kilometern ist um 7 Uhr. Die 170-Kilometer-Fahrer beginnen zwischen 7 und 8 Uhr, für die 115 Kilometer machen sich die Radler von 7 bis 10 Uhr auf. Für 80, 41 und 20 Kilometer schwingen sie sich zwischen 9 Uhr und 11 Uhr in den Sattel.

Start und Ziel ist die Schule in Pirk. Teilnehmer können sich im Ziel in der Pirker Schule duschen. Startnummern gibt es am Samstag von 17 bis 18 Uhr und am Sonntag zwischen 6 und 11 Uhr in der Schule. Sowohl am Samstag als auch am Sonntag ab 6 Uhr sind Nachmeldung möglich.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.