Pirker Kegler machen für Nachwuchswerbung mobil - Lob für Vorstand
Keine ruhige Kugel

Pirk
07.02.2014
6
0

Mit einer tollen Kameradschaft als Grundlage meistert der Sportkegelklub (SKK) Pirk mit acht Mannschaften den Spielbetrieb. Der Dank des Vorsitzenden Jürgen Bleier in der Jahreshauptversammlung im Gasthaus "Zum Beck'n" ging ganz klar an die aktiven Kegler und die Mannschaftsbetreuer.

In den Dank schloss Bleier die Vorstandsmitglieder ein und machte deutlich, wie schwierig es sei, geeignete Personen für ein solches Ehrenamt zu finden. Ein von der Politik ausgerufener "Tag des Ehrenamtes" nütze da auch nichts. Statt Alibi-Aktionen durchzuführen wäre es nach Ansicht des Vorsitzenden sinnvoller, Vereine das Jahr über zu unterstützen und deren Arbeit nicht durch Bürokratie zu erschweren.

44 aktive Mitglieder

Laut Bleier hat der SKK Pirk, mittlerweile seit 46 Jahren bestehend, 151 Mitglieder, davon 44 aktive. Nachdem die letzte Saison vom Verletzungspech geprägt war, freute sich der Vereinschef, dass wieder alle Kegler am Spielbetrieb teilnehmen. Mit fünf Herrenteams, einer Damenmannschaft, einer gemischten Mannschaft und einem Team U 18 habe man den Stand vom Vorjahr gehalten. Die U 14 musste aufgelöst werden, weil die Spieler mittlerweile einer höheren Altersklasse angehören.

Für Bahn verantwortlich

Es sei deshalb wichtig, vermehrt Jugendliche an den Sport heranzuführen, betonte der Vorsitzende. Mit den Platzierungen der Mannschaften war Bleier ebenfalls zufrieden, weil durch glückliche Umstände ein Abstieg der zweiten Mannschaft verhindert worden sei.
Auf gesellschaftlicher Ebene dominierten die Aufstiegsfeier der Damenmannschaft, die Beteiligung am Pirker Fest mit der mobilen Kegelbahn, die Ausrichtung des Naabtalpokalturniers sowie die Teilnahme an Veranstaltungen anderer Vereine in der Umgebung.

Bei der Nutzung der Kegelbahn gibt es laut Bleier nach Verhandlungen mit der Kirchenverwaltung eine wichtige Neuerung. Der Verein ist für die Bahnen einschließlich der sich daraus ergebenden Einnahmen und ebenfalls entstehender Ausgaben allein verantwortlich. Mit Blick auf das laufende Jahr kündigte der Vorsitzende die Teilnahme am Pirker Fest im gewohnten Umfang, ein Grillfest und die Organisation der Dorfmeisterschaft im Kegeln an. Bleier wollte sich noch nicht festlegen, ob er bei den nächsten Neuwahlen wieder als Vorsitzender kandidiert.

Schatzmeisterin Carola Nickl verkündete den Kassenstand und schlüsselte Einnahmen und Ausgaben auf, Sportwart Dominik Comtesse und Jugendwartin Edeltraud Comtesse zählten Ergebnisse und Platzierungen der Kegler auf.

Dickes Lob

Bürgermeister Michael Bauer würdigte den Sportkegelklub als Verein, der seine sportlichen Aktivitäten und sein gesellschaftliches Aufgabenfeld bestens miteinander verbinde. Ausdrücklich lobte das Gemeindeoberhaupt das Forcieren der Jugendarbeit. Mit Freude erinnerte Bauer an den Empfang der Damenmannschaft im Rathaus. "Der SKK versteht es, sich mit seinen Veranstaltungen ins dörfliche Vereinsleben einzubringen."
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2014 (8847)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.