Riesengroßer Erfolg, aber auch riesengroße Herausforderung für Pirker Kegler

Riesengroßer Erfolg, aber auch riesengroße Herausforderung für Pirker Kegler (fz) Tobias Schmidt, Erwin Schmidt, Dominic Comtesse, Florian Koller sowie die Ersatzleute Gerhard Neiser und Christian Helgert verewigten sich im Goldenen Buch der Gemeinde. Die Mitglieder des Sportkegelclubs sind in die höchste Liga der Oberpfalz aufgestiegen. Bürgermeister Michael Bauer sprach im Sitzungssaal des Rathauses von einem einmaligen Vorgang. Er habe die Ehre, innerhalb von fünf Jahren bereits zum dritten Mal eine
Lokales
Pirk
17.04.2015
27
0
Tobias Schmidt, Erwin Schmidt, Dominic Comtesse, Florian Koller sowie die Ersatzleute Gerhard Neiser und Christian Helgert verewigten sich im Goldenen Buch der Gemeinde. Die Mitglieder des Sportkegelclubs sind in die höchste Liga der Oberpfalz aufgestiegen. Bürgermeister Michael Bauer sprach im Sitzungssaal des Rathauses von einem einmaligen Vorgang. Er habe die Ehre, innerhalb von fünf Jahren bereits zum dritten Mal eine Mannschaft des Sportkegelklubs für eine Meisterschaft auszuzeichnen. Diese Erfolge bewirkten, dass der Sport in Pirk hoch angesehen sei. Der Titel "Souveräner Meister der Bezirksliga Nord" sei angesichts 17 Siege in 22 Spielen angebracht. In der Bezirksoberliga werde Pirk nun mit Kegler-Hochburgen wie Kelheim, Cham, Regensburg oder Hirschau genannt. "Das ist schon eine Hausnummer", freute sich Bauer. SKK-Vorsitzender Jürgen Bleier dankte dem Bürgermeister für den Empfang, der die Leistung des Teams ins rechte Licht rücke. "Wir stehen nicht nur sportlich in der sechshöchsten Klasse Deutschlands, sondern auch organisatorisch und finanziell vor einer riesengroßen Herausforderung", sagte Bleier. Sportlich wird man Fuß fassen, war er sicher und verwies auf den absoluten Spitzen-Kegler Tobias Schmidt, "eine herausragende Figur". Dessen Vater Erwin sei der ruhende Pool für die drei weiteren jungen Kegler. Allerdings hat in der neuen Liga das Team sechs Mitglieder. Außerdem könnten die Wettbewerbe nicht mehr in Pirk ausgetragen werden, in der Bezirksoberliga reichten zwei Bahnen nicht aus. Der SKK weicht auf die SpVgg-Anlage in der Weidener Mehrzweckhalle aus. Das verursache höhere Kosten. Die Einnahmen auf der eigenen Anlage brächen hingegen weg, zeigte Bleier die Probleme auf. Glückwünsche übermittelten an die Kegler Vereinskartellvorsitzender Thomas Klier sowie Lorenz Gebert (Freie Wähler), Tobias Forster (CSU) und Martin List (SPD). Bild: fz
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.