Schwab bleibt Vorsitzender

Protagonisten der Neuwahl des Vorstands des CSU-Ortsverbandes waren unter anderem (sitzend, von links): Bürgermeister Alexander Radlbeck, Dieter Schwab, Barbara Kick, Harald Näger. Bild: zer
Lokales
Pirk
26.02.2015
15
0

Der CSU-Ortsverband wählt seinen alten Vorsitzenden wieder an die Spitze. Der Partei sind junge Mitglieder beigetreten. Für Bürgermeister Alexander Radlbeck ist das "fast ein Märchen".

Einstimmig wählte die Versammlung des CSU-Ortsverbandes im Gasthaus "Zum Beck'n" einen neuen Vorstand. Dieter Schwab bleibt Vorsitzender, sein Stellvertreter ist Alexander Radlbeck. Die Finanzen führt Harald Näger weiter. Die Protokolle schreibt Barbara Kick aus Matzlesberg (neu), Christina Hermann ist ihre Stellvertreterin.

Mehr Beisitzer

Anstelle von fünf, gibt es künftig sieben Beisitzer. Es sind: Andrea Raimund, Christina Hermann, Klaus Ermer, Tobias Forster, Manfred Stahl, Richard Weiß und Gerhard Schieder. Als Revisoren fungieren Alfons Suttner und Klaus Häusler. Als Delegierte in die Kreisvertreterversammlung gehen Georg Stahl, Dieter Schwab, Alexander Radlbeck, Tobias Forster und Klaus Ermer.

Schwab informierte, dass der Ortsverband nun 71 Mitglieder hat. Der Vorsitzende berichtete vom Kinderferienprogramm, der Mitarbeit am Pirker Fest, die neu gestaltete Waldweihnacht an der neuen Kapelle, dem Preisschafkopf und von Gratulationen der Mitglieder bei runden Geburtstagen.

Gemeinderat Tobias Forster sprach über die Arbeit der Fraktion im Rathaus. Die CSU stelle nun den 2. Bürgermeister, das Amt des Jugendbeauftragten übernahm Klaus Ermer. Unterstützt habe die Partei den Neubau des Feuerwehrgerätehauses in Engleshof, der heuer noch fertiggestellt werde. Der Bebauungsplan Webergraben sei einheitlich auf den Weg gebracht worden. Derzeit werde der Ist-Zustand des Breitbandnetzes ermittelt, der Antrag auf Vorlage des Konzeptes für die Hochgeschwindigkeit laufe. Bürgermeister Alexander Radlbeck lobte, dass sich die Partei mit jungen Leuten verstärkt habe: "Wir sind gut aufgestellt und mit der JU gehört die Zukunft ein Stück weit uns. Es ist fast wie ein Märchen, wir sind auf dem guten Weg." Der Bürgermeister versprach, dass bei der Gestaltung der Dorfplatzmitte die Wünsche der Bewohner berücksichtigt werden. Beim Kindergarten werde der Fokus auf flexiblere Betreuungsangebote zu Öffnungs- und Betreuungszeit gelegt.

Ehrenamt stärker würdigen

Radlbeck informierte zudem, dass das Planungsbüro IKT in Zusammenarbeit mit der Telekom ein Grobkonzept erarbeitet habe, was die Breitbandversorgung betreffe. Mit Mitteln aus dem Förderprogramm sollen mindestens 30 Megabit fließen. Zu hoch ist Radlbeck die Pro-Kopf-Verschuldung, ein konzeptioneller Schuldenabbau werde bevorzugt. Der stellvertretende Bürgermeister wünscht sich eine stärkere Würdigung des Ehrenamtes, etwa die Einführung der Bürgermedaille. Wichtig sei der CSU auch eine organisierte Jugendarbeit vor Ort, ein Budget müsse auch für die Seniorenarbeit bereitstehen. Radlbeck strebt ein Energiecoaching an, wobei ein Gebäude auf Einsparung untersucht werden soll. Im März gibt es dazu ein Treffen. Der Bürgermeister informierte außerdem, dass 83 Straßenlampen in Wohngegenden mit neuen Leuchten (14 Watt) bestückt werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Bebauungsplan (4090)Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.