Selbstverteidigungskurs im Kindergarten Zum hl. Martin
Angst wegdrücken

"Lass los", dabei stießen die angreifenden Kinder ihrem Widersacher mit der flachen Hand auf die Nase. Erzieherin Elke Biber und Trainer Klaus Inderst gaben den Kleinen Tipps zur Selbstverteidigung. Bild: zer
Lokales
Pirk
20.06.2015
5
0
Selbstbewusstsein stärken und Selbstbehauptung aufbauen, war Ziel eines Kurses im Kindergarten Zum hl. Martin. Dieser stand in Anlehnung an das vom Familienministerium geförderte Konzept unter dem Motto "Nicht mit mir". Der speziell für diese Altersgruppe ausgebildete Klaus Inderst von der Kampfkunstschule Amberg hielt den Kurs.

Mit den Kindern machte der Trainer ein vierstündiges Übungsprogramm. Die Kinder lernten in Rollenspielen, auch Erwachsenen gegenüber zur rechten Zeit laut und deutlich Nein zu sagen und nicht auf Lockmittel hereinzufallen. Ein weiters Ziel war, mit der Körpersprache auszudrücken, dass man keine Angst hat. Zudem zeigte er den Kleinen einfache Selbstverteidigungstechniken. Besonders gern übten die Kinder in verschiedenen Spielen den Einsatz der eigenen Stimme und das lautstarke Geben von Kommandos: "Lass los. Du bist nicht mein Vater."

In der letzten Trainingsstunde durften die Mädchen und Buben ihren Eltern, Geschwistern, Oma und Opa zeigen, was sie alles gelernt hatten. "Den Eltern wurden Möglichkeiten zur Vorbeugung und Gewaltprävention nahegebracht", sagte Leiterin Eveline Fritsche. Bei allen Übungseinheiten war Erzieherin Elke Biber vom Kindergartens anwesend.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.