Starkes Bier, starke Blechmusi

Die Pirker Blechmusi lieferte beim Starkbierfest eine überzeugende Leistung ab. Die meist in Tracht gekommenen Gäste in der ausverkauften Mehrzweckhalle feierten bis nach Mitternacht kräftig mit. Bild: zer
Lokales
Pirk
19.03.2015
24
0

Mit einem schallenden "Grüß Gott, ihr Freunde", eröffnete die Pirker Blechmusi das Starkbierfest in der ausverkauften Mehrzweckhalle. Als schlagkräftig erwies sich der Rathauschef.

Bürgermeister Michael Bauer zapfte das erste Fass achtprozentigen "Jacob-Bräus" an. Mit einem Schlag saß der Hahn. Von da an floss das dunkle Bier auf dem Pirker Nockherberg in Strömen.

"Ausverkauft", meldete Vorsitzende Sabrina Nössner, die bei "Oins, zwoi, g'suffa" mit den Gästen auf einen schönen Abend anstieß. Die 25 Musiker begannen Bayerisch-Böhmisch, setzten mit böhmischen Walzern und Popballaden nach. Beim "Salemonia-Marsch" prosteten sich die Gäste zu. Hans Zimmerer, Dirigent der Blechmusi, stellte den Gästen vier Neuzugänge in der Kapelle vor, insbesondere Schlagzeuger Dominic Koslowski.

Von da ab ging es Schlag auf Schlag. Nach der Schunkelparade sangen die Besucher den Andrea-Berg-Schlager "Du hast mich tausendmal belogen" mit, tanzten zu "Little Talks" und "Don't gimme that" von The BossHoss oder "Altes Fieber" von den Toten Hosen. Die meist in Tracht gekommenen Gäste hielt nichts mehr auf den Bänken. Sie standen auf, klatschten, sangen und wippten zur Musik mit. Umso besser schmeckten in den kurzen Pausen die Brotzeiten. Dann tönten bis weit nach Mitternacht volkstümliche Songs und Unterhaltungsmusik durch die Halle.
Weitere Beiträge zu den Themen: Nockherberg (325)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.