Vereinskartell zieht eine ansehnliche Bilanz - Vorschläge für effizientere Strukturen
Suche nach neuen Gerätewart

Lokales
Pirk
23.10.2014
0
0
Das Kirchenkonzert mit "Bavarian Brass" hatte mit ungewöhnlichen Arrangements begeistert. Es fand im Rahmen von "Pirkkultur" im Juni statt. "Doch die Resonanz war nicht so berauschend", resümierte Vorsitzender Thomas Klier bei der Jahreshauptversammlung des Vereinskartells im Gasthof "Zum Beck"n". Das bezog sich letztendlich auch auf die Abrechnung, die das Vereinskartell mit einem Minus abschließen musste.

Schließlich brachte Karl Prell von den Kulturfreunden den Hinweis, mittlerweile zum zweiten Mal, wenn es schon einen Kulturverein in Pirk gebe, dass der sich auch hier um die Organisation bemüht. Er wolle mit seinem Verein dem Vereinskartell die Abrechnung abnehmen. Die Abstimmung brachte das einstimmige Ergebnis, den Vorschlag aufzunehmen.

Ein paar Euro mehr

In seinem Rückblick erinnerte Vorsitzender Thomas Klier, dass die Dachorganisation mit den Einnahmen aus dem "Pirkerfest" sehr zufrieden ist. Es gab heuer ein paar Euro mehr als im letzten Jahr auf der Habenseite. "Das herrliche Wetter hat auch den Getränkeverbrauch ansteigen lassen. Aber was wäre alles ohne das Mittun der Vereine", lobte Klier. So sei auch der Abbau schnell und unbürokratisch vonstatten gegangen. Das angeschaffte Geschirr, die Gläser, Schirme und der Pavillon waren notwendig, lediglich die Lagermöglichkeiten sind eingeschränkt. Hier sucht das Kartell noch nach einer weiteren Möglichkeit.

Wechsel muss sein

Nachdem der Gerätewart im Vorjahr aufhörte, hat bislang diese Arbeit der Vorsitzende mit übernommen. Doch das will er nun nicht mehr tun. Die Aufgabe müsse eine Person übernehmen, die willig, fähig und überwiegend daheim ist. Daher sucht das Vereinskartell einen neuen Gerätewart, der die Ausleihe für die angeschlossenen Vereine abwickelt.

Da auch aus der Versammlung heraus niemand gefunden wurde, entschied man, die Ausleihe nun gebührenpflichtig zu machen und dem neuen Gerätewart eine Aufwandsentschädigung zu bezahlen. "Bitte nehmt dieses Thema mit in die Sitzungen der Vereine und besprecht es dort, vielleicht findet sich jemand", bat Klier. Zur Sprache kam auch die Anregung, am Ortsausgang eine Werbetafel zu installieren, um die Veranstaltungen der Vereine anzukündigen und auch den Auswärtigen zu zeigen, was in den jeweiligen Monaten gefeiert wird. Noch nicht überein kamen die Mitglieder, wie groß und in welcher Form der Rahmen und der Standort auszusehen hat.

Einig waren sich die Anwesenden jedoch, aus dem Gewinn des "Pirkerfestes" die Ausschüttung von 4000 Euro für die Vereine nach dem vorgegebenen Schlüssel auszuzahlen.

Neuwahlen erst 2015

Neuwahlen sind erst wieder im neuen Jahr angesetzt. In der Vorausschau legten die Mitglieder fest, dass das "Pirkerfest" am 14. Juni 2015 stattfindet. Um "Pirkkultur" wird sich der Verein der Kulturfreunde bemühen. Die Band oder das Orchester stehen noch nicht fest, hier haben die Mitglieder im Vereinskartell auch die Möglichkeit eines Vorschlags.

Prell dankte den Vereinen und der Bevölkerung, die sich rege am Pfarrjubiläum beteiligten. Am 26. Oktober wird ein estnischer Chor eingeladen, der in der Auferstehungskirche ein Konzert gibt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.