25 Jahre Radlclub Concordia
Zoigl-Tour auf dem Prüfstand

Vermischtes
Pirk
14.01.2016
16
0

Für den VCC Pirk ist 2016 ein besonderes Jahr. Der Radlclub Concordia geht in das 25. Vereinsjahr. Bei den Wertungsfahrten belegt sie bayernweit Platz drei. Das Aushängeschild "Pirker Zoigl-Tour" steht wegen seiner Ausgaben auf dem Prüfstand.

"Es geht uns als Verein gut", erfuhren die Mitglieder des VC Concordia bei der Jahreshauptversammlung im "Schlößl" in Enzenrieth aus dem Mund des Vorsitzenden Alexander Radlbeck. Der VCC sei eine tolle Mannschaft mit hohem Identifikationswert, einem Programm für Jung und Alt im sportlichen und gesellschaftlichen Bereich und dazu ein Verein, der finanziell gut aufgestellt ist. Aushängeschild ist die "Pirker Zoigl-Tour" als eine der größten Radsportveranstaltungen der Oberpfalz. "Die Organisation ist hervorragend, aber wir müssen die Ausgaben überprüfen, obwohl 100 Mitglieder ehrenamtlich arbeiten." Waren es vor Jahren noch 400 Teilnehmer, die der VCC für die "schwarze Null" benötigte, sind es aktuell schon 600.

Jubiläum über allem


Höhepunkt war das Trainingslager auf Mallorca mit 36 Teilnehmern. Heuer liegen schon 42 Anmeldungen vor. Als Herausforderung sieht Radlbeck die Stabilisierung des Lauftreffs, das Sportprogramm für Anfänger und Wiedereinsteiger soll forciert werden. Und über allem steht das 25. Vereinsjubiläum. Geplant sind ein Jubiläumswochenende am 9. und 10. Juli mit einer Fahrradrallye, Veranstaltungen unter dem Jahr sowie ein Jubiläumstrikot.

Einblick in ein breitgefächertes Sportjahr boten die Berichte der einzelnen Bereiche. Jörg Weiß führte für "Fun" (Freizeit/Familie) dreizehn Veranstaltungen mit bis zu 50 Teilnehmern an. "Das Programm kam gut an, aber wir müssen die jüngeren Kinder erreichen", resümierte Weiß. Ein von den Zahlen her außergewöhnliches Radsportjahr stellte Alexandra Wild vor. Bei den 19 Trainingsabenden donnerstags steigerte man den Teilnehmerschnitt von 10,1 auf 16,2 Radler 2015. Auch die Montag-Trainingsabende waren mit 10,8 Teilnehmern gut besucht. Rudi Biebl verzeichnete die meisten Teilnahmen.

Herausragend waren auch die RTF-Wertungsfahrten. Hier lag man mit 20 Fahrern, 13 858 Kilometern und 348 Wertungspunkten oberpfalzweit auf Platz eins und bayernweit auf Platz drei. Die meisten Kilometer bei den Frauen hatte Anja Leitschuh (994) und bei den Männern Martin Bocka (1495). Andrea Weiß stellte für den Bereich "Run" (Laufen/Nordic Walking) fest, dass man bei 52 Treffs 408 Teilnehmer verzeichnete. Das waren 190 Läufer und 218 Walker bei 24 Sommer- und 28 Wintertreffs. Elisabeth Zeuß und Elisabeth Schwab verzeichneten die meisten Teilnahmen. Wettkampfmäßig nahm man am Landkreisstaffellauf mit zwei Staffeln und am Crosslauf in Bechtsrieth teil.

Wetter muss mitspielen


Evi Gabriel, Organisationschefin der "Pirker Zoigl-Tour", beklagte, dass der VCC vom Wetter im Stich gelassen wurde: "Mit acht Grad war es einfach zu kalt." Trotzdem fuhren 604 Radler mit. "2016 streben wir 1000 Teilnehmer an - brauchen aber das Wetter als Verbündeten." Einen Einblick in den neuen Internetauftritt gewährte Dieter Wagner.

Aus dem Bericht von Geschäftsführer Roland Treutlein ging hervor, dass der Club finanziell gut aufgestellt ist und es möglich war, Geld an die Mitglieder zurückzugeben. Dies geschah in Form von 8000 Euro als Zuschuss für neue Radsportbekleidung. Die Mitgliederzahl stieg bei zehn Abgängen und 15 Zugängen auf 278 an. Der Altersschnitt liegt bei 40 und es deutet sich eine Problemzone bei den 20- bis 40-Jährigen an. (Hintergrund)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.