Josef Bock nach Nürnberg berufen
Ehrenamtlich am Gericht

Vermischtes
Pirk
06.10.2016
489
0

Die IG Metall bietet viele Möglichkeiten für ehrenamtliches Engagement - zum Beispiel als Arbeitsrichter. Josef Bock hat dieses Amt seit 17 Jahren. Nun wurde ans Landesarbeitsgericht Nürnberg berufen.

Streit bei der Gehaltsverhandlung, Kündigung, Abmahnung oder Mobbing: Gründe für Klagen vor dem Arbeitsgericht gibt es viele. Ehrenamtliche Richter sorgen für eine ausgewogene Berücksichtigung der Arbeitnehmer- und Arbeitgeberperspektive bei der Urteilsfindung. In den Kammern der Arbeits- und Landesarbeitsgerichte, ebenso wie beim Bundesarbeitsgericht sitzen neben dem Berufsrichter zwei ehrenamtliche Richter - und zwar jeweils aus Kreisen der Arbeitgeber und Arbeitnehmer. Die drei Richter haben die gleichen Rechte und Pflichten. Bei einem Urteil beraten sie gemeinsam. Die Mehrheit entscheidet.

Zweiter Bevollmächtigten Udo Fechtner dankte den 23 ehrenamtlichen Arbeits- und Sozialrichtern der IG-Metall-Geschäftsstelle, die für die Belange der Arbeitnehmer einsetzen. Einer davon ist Josef Bock, Betriebsrat bei Constantia Hueck Folien und seit 17 Jahren als ehrenamtlicher Arbeitsrichter am Arbeitsgericht Weiden.

"Das System mit den ehrenamtlichen Arbeitsrichtern finde ich sehr beeindruckend. Die Zusammenarbeit war immer sehr gut", betont dieser. Er könne seine, in 33 Jahren Berufsleben, gesammelten Erfahrungen einbringen und lerne auch selbst immer was dazu.

Bock wurde zum 1. Oktober vom Bayerischen Arbeitsministerium zum ehrenamtlichen Richter beim Landesarbeitsgericht Nürnberg berufen: "Ich freu mich sehr auf meine neue ehrenamtliche Aufgabe."
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.