Kassenprüfung bei der Gemeinde
Schulden im Sinkflug

Vermischtes
Pirk
16.07.2016
9
0

Die Gemeinde investiert knapp 5 Millionen Euro, gleichzeitig sinkt der Schuldenstand auf etwa 2,6 Millionen Euro. Kassenprüfer bescheinigen Pirk eine solide Finanzgrundlage.

Geschäftsleiter Dieter Schobert stellte in der Gemeinderatssitzung den Bericht der Kassenprüfung des Landratsamts vor. Die Experten attestierten der Gemeinde eine sehr gute finanzielle Situation. Das Nettosteueraufkommen, abzüglich aller Umlagen, stieg von 1 184 000 Euro im Jahr 2012, auf 3 532 000 Euro im Jahr 2013, um dann im Jahr 2014 wieder auf 2 622 000 Euro zurückzugehen.

Die Gesamtinvestitionen beliefen sich auf 4 884 000 Euro. Der Schuldenstand ist von 3 814 000 Euro im Jahr 2012 auf 2 612 000 Euro zurückgegangen. Einstimmig erteilte der Gemeinderat das baurechtliche Einvernehmen für die Umnutzung zweier Räume im Untergeschoss des Kindergartens zum Ruhe- und Intensivraum. Bürgermeister Michael Bauer gab bekannt, dass die gemeindliche Bücherei in den kirchlichen Räumen verbleiben kann.

Dafür hat die Mutter-Kind-Gruppe einen Antrag zur Nutzung von Räumen in der Josef-Faltenbacher-Schule gestellt. Bevor das Gremium darüber entscheidet, muss laut Bauer die Genehmigung bei der Regierung der Oberpfalz eingeholt werden. Schobert ergänzte, dass vor der Genehmigung geprüft werden muss, inwieweit die Räume für den Schulbetrieb notwendig sind.

Der Elternbeirat der Kindertagesstätte "Zum Heiligen Martin" darf die Schulaula für den Herbst- und Winterbasar nutzen. Der VC Concordia kann die Schulanlage zur 19. Pirker Zoigl-Tour in Anspruch nehmen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Schulden (17)Gemeinderat (320)Kassenprüfung (3)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.